Leichtathletik-Diamond-Meeting in Monte Carlo

Genzebe Dibaba läuft 1.500-m-Weltrekord

Genzebe Dibaba sorgte beim Leichtathletik-Diamond-Meeting in Monte Carlo für eine Sensation: Die 24-jährige Äthiopierin brach den 22 Jahre alten 1.500-m-Weltrekord der Chinesin Qu Yunxia.

Genzebe Dibaba

Genzebe Dibaba lief beim Leichtathletik-Diamond-Meeting in Monte Carlo einen sensationellen Weltrekord über 1.500 m.

Bild: photorun.net

Genzebe Dibaba, die jüngere Schwester der dreifachen Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba, lief nach einem idealen Rennverlauf 3:50,07 Minuten. Es war nicht damit zu rechnen, dass diese Bestzeit fallen könnte. Für viele schien der Rekord der Chinesin Qu Yunxia für noch längere Zeit unerreichbar.

Genzebe Dibaba, die in der Halle bereits mehrfach Weltrekorde gelaufen war, hatte erst vor neun Tagen in Barcelona einen Afrika-Rekord über die 1.500-m-Distanz aufgestellt. In Spanien lief sie 3:54,11 Minuten, war aber noch weit weg vom Weltrekord. Doch nun steigerte sie sich in Monaco um gut vier Sekunden. In diesem Jahrtausend ist noch keine andere Läuferin über 1.500 m unter 3:55 Minuten gelaufen.

Nach sehr guter Tempoarbeit profitierte Genzebe Dibaba davon, dass Sifan Hassan (Niederlande) trotz des extremen Tempos bis eine Runde vor Schluss mithalten konnte. Dibaba zog auf den letzten 400 Metern noch einmal an und lief schließlich zur Traumzeit mit 3:50,07 Minuten. Die zweitplatzierte Sifan Hassan stellte mit 3:56,05 einen niederländischen Rekord auf, auf Rang drei stürmte Shannon Rowbury (USA) in 3:56,29 Minuten zu einem Nordamerika-Rekord. In einem Rennen mit enormer Breite in der Spitze blieben noch drei weitere Läuferinnen unter der Vier-Minuten-Marke.

„Die Tempomacherin hat einen hervorragenden Job gemacht“, sagte Genzebe Dibaba. „Ich bin die erste Äthiopierin, die einen Weltrekord über 1.500 Meter aufgestellt hat – das ist erstaunlich. Ich glaube, Tirunesh und ganz Äthiopien werden sich sehr freuen.“