WM-Vorschau (4)

Gelingt Mo Farah ein dritter Doppelsieg?

Mo Farah kann als erster Langstreckler der Sportgeschichte in London zum dritten Mal in Folge bei einer WM sowohl die 5.000 als auch die 10.000 m gewinnen.

Mo Farah feierte in Peking 2015 seinen zweiten WM-Doppelsieg in Folge.

Mo Farah feierte in Peking 2015 seinen zweiten WM-Doppelsieg in Folge.

Bild: photorun.net

Mo Farah will bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London seine einmalige Erfolgsserie noch weiter ausbauen. Der Brite kann vor heimischem Publikum als erster Läufer überhaupt zum dritten Mal in Folge bei einer WM sowohl die 5.000 als auch die 10.000-m-Strecke gewinnen. Gleich am ersten Tag, am kommenden Freitag, steht das Finale über die längere Distanz auf dem Programm.

10.000 m
Start, Finale: 4. August, 22.20 Uhr
Weltmeister 2015: Mo Farah
Olympiasieger 2016: Mo Farah
Jahresweltbestzeit: 27:08,26 Abadi Hadis (ETH)
Deutsche Starter: keiner


Die Leichtathletik-Weltmeisterschaften könnten gleich am ersten Abend einen großen Höhepunkt erleben: Vor heimischem Publikum will Mo Farah zum dritten Mal in Folge den Titel über 10.000 m gewinnen. Es wird zugleich sein letztes Rennen über diese Distanz sein, denn in der Zukunft will sich Farah auf den Marathon konzentrieren. Ein Rekord wäre ein dritter Sieg in Folge jedoch nicht, denn sowohl Haile Gebrselassie (1993 bis 1999) als auch sein äthiopischer Landsmann Kenenisa Bekele (2003 bis 2009) sammelten über diese Distanz sogar vier WM-Goldmedaillen in Folge. Ist Mo Farah in London zu schlagen? Ausgeschlossen ist das nicht, wobei wohl nur die Kenianer das Potenzial dafür haben, den Briten vom Thron zu stoßen. Der aktuelle Cross-Weltmeister Geoffrey Kamworor, der vor zwei Jahren bereits Zweiter hinter Farah war und diesen vor gut einem Jahr bei der Halbmarathon-WM in Cardiff bezwang, könnte einmal mehr der stärkste Konkurrent für Mo Farah sein. Doch auch der Olympia-Zweite Paul Tanui und der dritte Kenianer im Rennen, Bedan Karoki, können Farah gefährlich werden.

5.000 m
Start, Finale: 12. August, 21.20 Uhr
Weltmeister 2015: Mo Farah (GBR)
Olympiasieger 2016: Mo Farah (GBR)
Jahresweltbestzeit: 12:55,23 Muktar Edris (ETH)
Deutscher Starter: Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen)


Zweimal in Folge hat Mo Farah bereits die WM-Titel über 5.000 und 10.000 m gewonnen. Das ist einmalig in der WM-Geschichte. Kann er nun - vorausgesetzt er gewann zuvor das Gold über die längere Distanz - einen dritten Doppelsieg erreichen? Was internationale Meisterschaften angeht, ist Mo Farah schon jetzt der erfolgreichste Bahn-Langstreckler aller Zeiten, schließlich gelangen ihm auch noch zwei Doppelsiege bei den Olympischen Spielen (2012 und 2016). In London könnte er übrigens zum vierten Mal in Folge Weltmeister über 5.000 m werden, denn schon 2011 in Daegu (Südkorea) sicherte er sich diesen Titel. Auch das wäre ein Novum. Über 5.000 m scheinen eher die Äthiopier die stärksten Gegner von Mo Farah zu sein - allen voran Muktar Edris, der mit 12:55,23 Minuten die bisher schnellste Zeit in diesem Jahr gelaufen ist.

Für Richard Ringer wäre es ein Erfolg, wenn er zum zweiten Mal in Folge das Finale bei der WM erreichen würde. Vor zwei Jahren belegte er in Peking Rang 14. Bei Olympia vor einem Jahr verpasste der 28-Jährige den Endlauf, nachdem er zuvor Bronze bei der EM gewonnen hatte. Die Vorläufe über 5.000 m finden am 9. August ab 21.05 Uhr statt.

Leichtathletik-Weltmeisterschafte:

Offenes Marathon-Rennen mit Titel...

WM-Vorschau (1)

Deutsche Marathonläuferinnen Fate Tola und Katharina Heinig starten

Katharina Heinig
Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London werden Fate Tola... mehr

WM-Vorschau (2):

Kenenisa Bekele verzichtet auf Marathon-Start in London

Daniel Wanjiru
Bei den am kommenden Freitag beginnenden... mehr

WM-Vorschau (3)

Offenes Marathon-Rennen mit Titelverteidigerin Mare Dibaba

Mare Dibaba startet als Titelverteidigerin in London.
Im Frauen-Rennen fehlen mit Mary Keitany und Tirunesh Dibaba die... mehr