WM-Tag 2, 16. August 2009

Ganz normale Typen

Es herrscht einstimmige Faszination über die großen Sportler und eine grandiose Kulisse.

24082009_Stadionstimmung_001

Bild: Anine Hell

Zwei Abende hat uns Berlin jetzt schon von seiner besten Seite verwöhnt. Die Kulisse um das Stadion herum aus der Kuppel hinaus ist grandios: Nach den heißen Sonnenstrahlen des Tages mal ein unvergleichliches Licht traumhafte Bilder und hinterlässt einen unvergesslichen Abend!

24082009_Stadionstimmung_002

Bild: Anine Hell

„Die sind ja alle ganz normal,“ sagen meine Freunde als wir aus dem Stadion gehen. Ja genau: die Leichtathleten sind alle ganz normal. Fußballer sind sicher auch alle „normal“- was meistens auch relativ ist, aber Leichtathleten können während ihrer Fernsehinterviews in die Kamera schauen, gleichzeitig außer Atem sein, ohne dabei dummes Zeug zu reden. Und wenn man sie einmal live gesehen hat, entwickelt man schnell diese Sympathie. Auch die Sprinter sind wahre Kolosse, aber sie sind nicht abgehoben oder irreal – sie haben einfach nur enorm viele Muskeln und laufen ein wenig O-beinig herum. Das kommt aber lediglich von den Spikes und den ausgebildeten Abduktoren.

Beim Verlassen des Stadions zwischen Menschenmassen, die zur U- oder S- Bahn strömen, freue ich mich schon auf den nächsten WM-Tag. Morgen Abend ist das 10.000-m-Finale der schnellsten Männer der Welt. Leider habe ich morgen Abendschicht im Hotel und weiß gar nicht, ob ich live dabei sein kann; aber wenn Sie die Chance haben sollten – kommen Sie nach Berlin!

Hier finden Sie die weiteren Einträge im WM-Tagebuch von Volunteer Anine Hell:


Anine Hell berichtet von der Arbeit eines Volunteers vom 15. August 2009
Mädchen mit Zahnspange schnellste Frau der Welt vom 17. August 2009

Hier finden Sie ein Dossier mit allen Informationen rund um die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin

Weiterlesen

Seite 6 von 6
Zurück zur ersten Seite:
Kaputte Kopierer und unglaubliche 9,58 Sekunden über 100 Meter