Portugal

Fünfter Sieg für Prokopcuka

Bereits zum fünften Mal gewann Jelena Prokopcuka den Silvesterlauf von Amadora (Portugal).

Jelena Prokopcuka

Die zweifache Siegerin des New York-Marathons aus Lettland absolvierte den 10-km-Kurs in 33:16 Minuten und verwies dabei Ana Dias deutlich auf Rang zwei (33:34). Die Platzierung der Portugiesin beinhaltete eine gewisse Tragik, denn bereits zum sechsten Mal verpasste Dias den Sieg als Zweite dieses Rennens. Dritte wurde Sara Moreira (Portugal/33:40). Bei den Männern hatte auch in Amadora Kenia die Nase vorne: Moses Masai, der Marathon-Junioren-Weltrekordler mit 2:10:13 Stunden, siegte in 28:25 Minuten vor seinem Landsmann Barnabas Kosgei (28:43). Der Portugiese Leao Carvalho wurde mit 29:07 Dritter.

Kursrekorde im mitternächtlichen Central Park
Einer der wenigen Silvesterläufe, die um Mitternacht gestartet werden, ist der Midnight Run im New Yorker Central Park. Knapp 5.000 Teilnehmer starteten ins Neue Jahr. Dabei gab es bei der 29. Auflage des Rennens über vier Meilen (6,4 km) zwei Kursrekorde: Andrew Carlson (USA) siegte in 18:12 Minuten vor Macharia Yuot (Sudan/18:33) und Demesse Tefera (Äthiopien/18:35). Bei den Frauen stellte Carmen Douma-Hussar (Kanada) mit 20:54 eine neue Bestzeit auf. Sie war in einem Sprintfinish knapp vor der zeitgleichen Aziza Aliyu (Äthiopien) im Ziel. Dritte wurde Sara Slattery (USA) in 21:41.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net