Oberbayern

Frische „Kirta-Gans“ als Siegprämie

Über 400 Läufer feierten beim Simssee-Halbmarathon bei Kaiserwetter dessen gelungene Premiere.

Simssee_HM_10

Am Ortsausgang von Moosen war das Läuferfeld noch zusammen.

In Moosen in der oberbayerischen Gemeinde Riedering wurde am letzten Oktober-Wochenende der 1. Simssee-Halbmarathon ausgetragen. Bei den Männern siegte der für den TuS Feuchtwangen startende Top-Triathlet Florian Holzinger mit 1:12:23 Stunden souverän vor dem Südtiroler Günther Angerer (1:13:03 Stunden) und dem Lokalmatador Anton Gröschl vom Veranstalter PTSV Rosenheim (1:15:34 Stunden). Die schnellste Frau war Paula Mangold-Wolf vom PTSV Rosenheim. Sie legte die 21,1 Kilometer um den Simssee in 1:28:16 Stunden zurück und lag damit vor ihrer Vereinskollegin Eva Blühml (1:31:50 Stunden) und Gisela Bezold vom DJK Rosenheim (1:36:15 Stunden).

Gesamtsieger Florian Holzinger am Berg

Landschaftlich und läuferisch anspruchsvoll

Der markante Anstieg aus dem Achental nach Irnkam (280 Höhenmeter!) machte den landschaftlich sehr schönen Simssee-Halbmarathon auch läuferisch anspruchsvoll. Am Streckenrand sorgten Trommler, Blasmusiker und jede Menge Zuschauer für beste Stimmung und entschädigten so für die Strapazen. Zeitgleich zum Wettbewerb der Erwachsenen fand im Ort der Schülerwettbewerb über 1,2 Kilometer statt. Bei den Schülerinnen siegte Maren Lehner vom WSV Kiefersfelden in 4:06 Minuten vor Sabrina Maurer (4:18 Minuten) und Juliane Thomas vom TSV 1860 Rosenheim (4:20 Minuten). Als schnellster Schüler siegte Stefan Freund vom WSV Aschau in 3:37 Minuten vor Vitus Auer vom SV Schlossberg (3:41 Minuten) und Tobias Hefter vom SV Riedering (3:55 Minuten).

Simssee_HM_6
Die Gesamtsieger mit „Kirta-Gans“

„Kirta-Gans“ als Belohnung

Die Siegerehrung fand abends im Rahmen der „Kirta“ statt – der traditionellen Kirchweih. Die Sieger des Halbmarathons durften sich über eine frische „Kirta-Gans“ freuen. Nach seiner gelungenen Premiere wird der Wettbwerb auch 2009 wieder ausgetragen, dann am 17.10.2009.