Maare-Mosel-Lauf

Finisherrekord mit Schnapszahl 777

Einen neuen Finisherrekord von 777 Läufern verzeichnete der Maare-Mosel-Lauf.

Maare-Mosel-Lauf 2009

Gute Laune beim Maare-Mosel-Lauf.

Bild: Veranstalter

Mit neuem Teilnehmerrekord machte der Maare-Mosel-Lauf am 29. August 2009 das Dutzend der Veranstaltungen voll. Den Halbmarathon gewann zum fünften Mal Dietmar Bier. Die Streckenrekorde blieben bei idealem Laufwetter mit Temperaturen um 20 Grad unangetastet.

Nur einmal mussten die Sanitäter laut Organisatorin Inge Umbach beim zwölften Maare-Mosel-Lauf ausrücken: Ziel-Sprecher Andreas Mayer wurde von einer Wespe gestochen. Ansonsten blieben die Rot-Kreuzler aus Daun arbeitslos. Ideale Laufbedingungen mit Sonne und lauf-freundlichen Temperaturen um 20 Grad sorgten bei den Erstversorgern für einen entspannten Samstagnachmittag. Die Rekordzahl von 777 Läufer aus 13 Nationen waren beim einzigen Punkt-zu-Punkt-Lauf in der Vulkaneifel deutlich schneller als vor einem Jahr.

So verpasste die Italienerin Rita Marucci den sechs Jahre alten Halbmarathon-Streckenrekord in 1:28:14 Stunden nur um eine Viertelminute. Dahinter erkämpfte sich Irene Schikowski in 1:30:07 Stunden den zweiten Platz. Nach einem Jahr Pause feierte Dietmar Bier in 1:16:34 Stunden seinen fünften Maare-Mosel-Lauf-Sieg. "Bis Kilometer drei war Sammy Schu bei mir, danach war ich aber allein und konnte auch die Landschaft genießen", sagte der 39-Jährige aus Trier. Besagter 16 Jahre alter Saarländer wurde beim 21,1 Kilometer langen Lauf über das Dauner Viadukt, durch den ehemaligen Eisenbahntunnel "Großes Schlitzohr" und rund ums Schalkenmehrener Maar in 1:21:18 Stunden Zweiter vor Dirk Marinus vom SV Alflen (1:21:38 Stunden).

Die 777 Finisher konnten bei angenehmen 20 Grad die schöne Landschaft genießen.

Bild: Veranstalter

Im nur rund 9,7 statt zehn Kilometer langen zweiten Hauptlauf verfehlte Christian Schmitz von der LG Maifeld-Pellenz in 30:47 Minuten den Streckenrekord nur um elf Sekunden. Diese Marke ist im Besitz des DM-Bronzemedaillengewinners über 10.000 Meter, Carlo Schuff aus Trier. Den zweiten Platz belegte mit gebührendem Abstand der Franzose Gaetan Guenard in 34:16 Minuten. Dritter wurde Peter Klein vom VFB Ahbach (35:05 Minuten). Schnellste Frau auf dieser Strecke war in 39:11 Minuten Meike Hammer. Die 18-Jährige von der LG Vulkaneifel verwies die Gewinnerin des Kröver Mitternachtslaufs (im "Lauf der Junggebliebenen") Kathrin Stöcker vom LAZ Puma Troisdorf/Siegburg (40:49 Minuten) und Gerline Helten (Maar-Läufer Daun, 42:08 Minuten) auf die Plätze zwei und drei. Den Jugendlauf über sieben Kilometer gewannen bei den Mädchen zeitgleich in exakt 33 Minuten Melissa Lennerz vom SV Ellscheid und Janina Becker von der LG Vulkaneifel. Bei den Jungen wiederholte Dominik von Wirth von der TG Konz in 25:05 Minuten seinen Vorjahressieg.

Organisatorin Inge Umbach zeigte sich ebenso zufrieden, wie Schirmherr Werner Klöckner. "Der Maare-Mosel-Lauf hat eine stetige Aufwärtsentwicklung genommen", erklärte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun. Der Maare-Mosel-Lauf war 1998 bei der Eröffnung des Maare-Mosel-Radwegs über die ehemalige Eisenbahnlinie Wittlich-Daun ins Leben gerufen worden. Den Halbmarathon, der sich zum beliebtesten Rennen entwickelt hat, gibt es seit sieben Jahren. "Ich bin einfach überwältigt und sprachlos. Mit so vielen Läufern hätte ich nie gerechnet", sagte Umbach zum neuen Teilnehmerrekord von 777 Finishern (bisher 672 im Jahr 2005).