Deutsche Post Ladies Run Bremen

Fast 2.000 Frauen liefen durch Bremen

Fast 2.000 Frauen starten beim 4. Deutsche Post Ladies Run in Bremen mit Lucy Diakovska Das ist ein neuer Bremen-Rekord für den Ladies Run.

Deutsche Post Ladies Run in Bremen

Vor dem Start zum Frauenlauf in Bremen.

Bild: MMP

Am 2. Juli erstrahlte die Bremer Innenstadt rund um den Marktplatz in knalligem Gelb, als 1.986 Frauen beim 4. Deutsche Post Ladies Run an den Start gingen. Das ist ein neuer Anmelderekord für die Weserstadt, nachdem im vergangenen Jahr noch 1.642 Läuferinnen an dem Frauenlauf teilnahmen.

Zu Füßen der Rolandstatue auf dem Marktplatz starteten die Ladies ihre 5 km oder 10 km lange Laufrunde, vorbei an den Bremer Stadtmusikanten, entlang der Weser und zielgerichtet auf die Liebfrauenkirche zu, bevor sie mit strahlenden Gesichtern wieder über die Ziellinie auf dem Marktplatz liefen.

Von den jubelnden Zuschauern angefeuert wurden die Ladies nicht nur auf der Strecke, sondern auch im Start- und Zielbereich auf dem Marktplatz, wo man bereits vor dem Lauf ausgelassen zusammen in der „Ladies Town“ feierte.

Eine prominente Läuferin durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen: Lucy Diakovska, die Laufbotschafterin des Deutsche Post Ladies Run, die die Mädels nicht nur motivierte und anfeuerte, sondern ihnen auch mit ihrem Song „Laufen durch die Stadt“ beim gemeinsamen Warm-Up ordentlich einheizte. „Wir sind heute bereits zum vierten Mal mit dem Deutsche Post Ladies Run in Bremen, in der schönen Hansestadt. Hier ist eine unglaubliche Stimmung und die Ladies sind total motiviert. Und wir haben Glück: Heute ist das perfekte Laufwetter“, freut sich Lucy, als pünktlich zum Startschuss des 5-km-Laufes der Himmel aufriss und die Sonne rauskam.

Den Sieg über die 5 km-Distanz sicherte sich in diesem Jahr Paula Rathke von WerderSports in 19:27 Minuten. Zweite wurde Marike Delzer vom Verein Küstenkinder in 20:00. Der dritte Platz über die 5 km ging an Hanna Dahm (20:39). Über die 10 km siegte Maren Giesecke in 42:22 Minuten vor Claudia Radßuweit (42:57) und Sandra Bischoff (43:13).

Nach dem Lauf wartete im Zielbereich auf alle Läuferinnen eine wohlverdiente Abkühlung, reichhaltige Verpflegung und Massagen. Abschließend wurde im Ziel die erfolgreiche Teilnahme am 4. Deutsche Post Ladies Run mit einem Finisher-Prosecco ausgelassen gefeiert.