10-Kilometer-Lauf

Falk Cierpinski startet bei den Asics Grand 10 in Berlin

Mit der Rekordzahl von rund 6.500 Teilnehmern wird am Sonntag die zweite Auflage der Asics Grand 10 Berlin gestartet.

Cierpinski startet in Berlin

Falk Cierpinski (rechts) mit seinem Vater Waldemar und dem Race-Direktor der Asics Grand 10, Gerhard Janetzky, vor dem Elefantentor des Berliner Zoos, durch das die Läufer am Sonntag rennen.

Bild: Berlin läuft / J. Engler

Als Favorit geht bei den Männern Faustin Musa ins Rennen. Der 28-jährige Läufer aus Tansania erzielte seine 10-km-Bestzeit in diesem Jahr beim Kö-Lauf in Düsseldorf mit 28:22 Minuten. Der Berliner Streckenrekord steht bei 28:44 und wird gehalten vom Kenianer Simon Kasimili. Die internationalen Konkurrenten von Faustin Musa kommen in erster Linie aus Osteuropa. Am Start sein werden die beiden Tschechen Robert Stefko, dessen starke 10.000-m-Bestleistung von 27:42,98 Minuten allerdings schon zwölf Jahre zurückliegt, und Jan Kreisinger (Bestzeit: 28:46).

Doch auch deutsche Läufer können zumindest gute Platzierungen erreichen. Falk Cierpinski, der Sohn des zweifachen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski, wird auf zwei deutsche Konkurrenten treffen, deren Stärke kürzere Distanzen sind. Der 31-jährige Marathon-Spezialist, der sich im vergangenen Jahr beim Berlin-Marathon auf 2:13:30 Stunden verbessert hatte, wird erstmals seit seinem WM-Marathon-Start in der deutschen Hauptstadt im August wieder an den Start gehen. Bei dem heißen WM-Rennen lief es nicht für Cierpinski, der als 50. ins Ziel kam.

Während Falk Cierpinskis 10-km-Bestzeit bisher bei 29:14 Minuten steht, darf man gespannt sein, wie sich bei seinem Debüt über die 10-km-Distanz Steffen Uliczka (SG TSV Kronshagen-Kieler TB) schlagen wird. Er ist der Deutsche Hindernismeister des Jahres 2008. Mittelstrecken-Spezialist Wolfram Müller (LG Asics Pirna) wird einen ,Ausflug’ auf die 10-km-Strecke unternehmen. Der 28-Jährige lief in diesem Jahr eine glänzende Hallensaison und wurde bei den Europameisterschaften im März im 1.500-m-Finale Vierter. Eine Verletzung stoppte ihn dann, so dass er nicht mehr rechtzeitig vor der WM in Berlin in Form kam und die Qualifikation verpasste. Für die deutschen Topläufer ist die deutsche Jahresbestzeit ein Ziel. Diese hält Arne Gabius (LAV Asics Tübingen) zurzeit mit 29:16 Minuten.

Bei den Frauen gibt es eine große Favoritin: Die 30-jährige Kenianerin Joan Aiyabei reist mit einer 10-km-Bestzeit von 31:59 Minuten nach Berlin. Den aktuellen Stre-ckenrekord hält Ulrike Maisch (LAV Rostock). Sie gewann die Asics Grand 10 Berlin im vergangenen Jahr in 34:53 Minuten. runnersworld.de wird am Tag nach dem Rennen durch eine ausführliche Fotogalerie berichten.

Text: race-news-service.com