Lydia Cheromei

Exzellente Marathonleistungen

Cheromei schaffte Anfang 2011 den Anschluss an die Marathon-Weltspitze.

Lydia Cheromei

Bild: photorun.net

2008 meldete sich Lydia Cheromei mit großem Erfolg zurück. Im September gewann sie erneut den Rotterdam-Halbmarathon und steigerte sich auf 68:35 Minuten. Einen Monat später triumphierte sie auch bei ihrem Marathon-Debüt: In Amsterdam siegte sie mit beachtlichen 2:25:57 Stunden.

Zweieinhalb Jahre später schaffte Lydia Cheromei nun im ersten Halbjahr 2011 den Anschluss an die erweiterte Weltspitze im Marathon. Im Januar war sie zunächst Zweite beim Dubai-Marathon mit 2:23:01. Nach einem Halbmarathon-Kursrekord in Prag (67:33 Minuten) im April triumphierte sie dann auch im Marathon in der tschechischen Hauptstadt. Im Mai steigerte sie sich auf erstklassige 2:22:34 und hatte erneut einen Streckenrekord in Prag gebrochen.

Die hochklassige Form erreichte sie im gemeinsamen Training mit ihrer Landsfrau Mary Keitany, die den London-Marathon im April in 2:19:19 Stunden gewonnen hatte. Beide werden vom Italiener Gabriele Nicola betreut, der wiederum für das Management von Gianni Demadonna tätig ist. „Als ich sah, dass Mary Keitany den London-Marathon gewann, hat mir das viel Zuversicht für mein Rennen in Prag gegeben. 20 Jahre nach ihrem sensationellen Junioren-WM-Gold könnten die besten Zeiten der Lydia Cheromei erst noch kommen.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Lydia Cheromei