Niederrhein Ultra 2013

Extremer Ultralauf in Niederrhein

Beim Niederrhein Ultra 2013 starteten 41 mutige Läufer über 100 oder 200 Kilometer. Nicht alle schafften es, das anstrengende und anspruchsvolle Rennen zu beenden.

Niederrhein Ultra 2013 - Die Fotos
Niederrhein Ultra 2013 highlight

Die Teilnehmer des 100-km-Nachtlaufs liefen von tiefster Nacht der Mittagsstunde entgegen.

Bild: Wolfgang Steeg

Der Veranstalter warb ganz klar mit "200 km Nonstop Lauf auf hartem, hässlichen Asphalt" und "100 km Nachtlauf - Kein schöner Landschaftslauf!". Dadurch sollte für alle Teilnahmewilligen am Nordrhein Ultra 2013 unmissverständlich klar sein: Dieser Lauf ist nichts für Weicheier.

Für den 200-km-Lauf waren 14 mutige Läufer gemeldet, von denen 13 an den Start gingen. Nur 8 von ihnen erreichten die Ziellinie nach den Strapazen, der Rest kämpfte mit gesundheitlichen Problemen und musste aus dem Rennen aussteigen. Die Strecke des Ultralaufs führte abwechslungsreich über Straßen und Feldwege, durch Wälder und entlang des Rheindamms, wobei auf den ersten 100 Kilometern harter Asphalt vorherrschte.

Der Nachtlauf über 100 Kilometer startete um 0:00 Uhr auf der zweiten Hälfte des 200-km-Laufs. Die 27 Teilnehmer, die in Bussen zum Streckenstart in Straelen gebracht wurden, konnten überwiegend auf angenehmeren Wald-, Wiesen- und Feldwegen laufen. Die Läufer passierten entlang der Strecke Xanten, Kalkar, Kleve, Straelen, Grefrath, Krefeld und Duisburg. Zieleinlauf war bei beiden Läufen in Rheinberg.

Überragend war der unangefochtene Start/Ziel Sieg des Duos Stefan Beckmann und Oliver Schoiber, die mit einer Zeit von 24:12 Stunden gemeinsam auf Platz 1 finishten. Platz 3 belegte Stefan Lang mit 25:12 Stunden. Jannet Lange überquerte nach 25:59 Stunden als Vierte in der Gesamtwertung und damit schnellste Frau der 200-km-Laufs die Ziellinie.

Über 100 Kilometer siegte Patrick Hantschel nach 10:21:10 Stunden, Hilmar Langpeter wurde Zweiter (10:43:25). Jürgen Hartmann beendete das Rennen als Drittschnellster mit einer Zeit von 10:43:26 Stunden. Conni Bullig belegte als schnellste Frau den 5. Platz der Gesamtwertung. Sie finishte nach 11:37:35 Stunden.

Unser Fotograf Wolfgang Steeg war für RUNNER'S WORLD an der Strecke. Eine umfangreiche Bildergalerie zum Lauf finden Sie über diesem Artikel.