Silvesterläufe VII

Erfolgsrun in Wels

660 starteten bei eisigen Temperaturen im österreichischen Wels. Das Rennen setzt damit seinen Erfolgkurs fort.

Silvesterlauf Wels

Der Spaß stand für viele Silvesterläufer in Wels im Vordergrund.

Der 3. Welser Silvesterlauf prolongierte bei kalter, aber trockener Witterung (-5° C) seinen Erfolgsrun der letzten Jahre. Mit 784 Meldungen, 660 Startern und 642 Finishern konnte bei der dritten Auflage der ebensovielte Teilnehmerrekord in der Messe- und Sportstadt verzeichnet werden. Unter den rund 35 österreichischen Silvesterläufen schaffte Wels damit in der Teilnehmerstatistik nach jeweils Rang 5 in den Jahren 2006 und 2007 nunmehr Rang 4. Die Bundeshauptstadt Wien ist mit 2.206 Finishern natürlich nach wie vor in einer eigenen Liga. Dann folgt Altach (934) vor Linz (675) und Wels (642). Innsbruck liegt heuer auf Rang 5 mit 596 Finishern vor Peuerbach (582), wo natürlich einmal mehr die absolute Elite am Start war.

Johann Hopfner siegte in Wels.

Toller Rundkurs
Auch 2008 waren in Wels Start und Ziel am malerischen Stadtplatz situiert -übrigens einer der schönsten Plätze Österreichs. Der flache 3-Runden-Citykurs ist aufgrund seiner Kurzweil bei den Teilnehmern sehr beliebt. Im Mittelpunkt standen in Wels einmal mehr die Volks- und Hobbyläufer, die das Jahr sportlich ausklingen ließen. Dass das Konzept von Organisator Hermann Kaufmann und seinem Team ankommt, beweist der Umstand, dass alleine im Hauptlauf über 5 km 550 Starter verzeichnet wurden. ORF-Topmoderator Wolfgang Lehner sorgte bei seinem „Wels-Debüt" zudem für beste Stimmung am Welser Stadtplatz.

Titel verteidigt
Neben den Hundertschaften an Volksläufern gab es vor allem an der Männer-Spitze ein sehr spannendes Rennen. Der 51-jährige Hans Hopfner (mehrfacher Masters-Weltmeister sowie Welt- und Europarekordler) von LLC Marathon Regensburg wiederholte in 15:36,9 Minuten seinen Vorjahressieg. Seinen im Vorjahr aufgestellten Streckenrekord (15:32,6) verfehlte er nur knapp. Dass er trotz der Kälte eine derart gute Zeit lief, ist auch auf die starke Konkurrenz zurückzuführen. Der erst 18-jährige Jürgen Aigner (LAG Genböck Haus Ried, 2. Gesamtrang in 15:39,5) und Georg Kinadeter (TV Hauzenberg/GER, 3. Gesamtrang in 15:44,6) verlangten Hopfner bis in die dritte und letzte Runde hinein, alles ab.

Bei den Frauen feierte die 48-jährige Masters-Weltmeisterin Irmi Kubicka (LG-AU Pregarten) in 18:14,9 Minuten ihren zweiten Wels-Sieg nach 2007. Damit verbesserte sie auch den Streckenrekord von Anita Baierl (18:28,5 / 2006) deutlich. Ingrid Lettl (Lettl Family Sports E. V. / GER) in 19:33,7 und Daniela Rechberger (RC ARBÖ Gourmetfein) in 19:43,1 Minuten belegten die Gesamtränge 2 und 3.

Silvesterlauf Wels

Bild: Veranstalter Welser Silvesterlauf

Warme Kopfbedeckungen waren beim kalten Welser Wetter gefragt.

Nachwuchs
Der Nachwuchs war schon im Vorfeld bei der Generali-Nachwuchsmeile im Einsatz. Exakt 100 Youngsters liefen mit großer Begeisterung auf Distanzen von 250 Metern bis 1.750 Metern dem neuem Jahr entgegen. Für alle Nachwuchsläufer gab es eine Finishermedaille, ein Eska-Stirnband und ein gebackenes Resch & Frisch-Glücksschwein. Leuchtende Kinderaugen gab es zudem bei der Vergabe der Warenpreise – jede erhielt diesen.

Jung und alt
Sonderpreise gab es für die jüngste Teilnehmerin Lea Prosini aus Haid (Jahrgang 2007) und den ältesten Teilnehmer Norbert Schild (Jahrgang 1932). Gezählte 75 Jahre trennen die beiden – zugleich ein Zeugnis der Bandbreite des Welser Silvesterlaufevents.

Bilanz 2008
Silvesterlauf-Organisator Hermann Kaufmann sowie Leichtathletik-Sektionsleiter Otto Geitz zogen am Ende des Welser Silvesterlaufes eine ausgezeichnete Bilanz. Hermann Kaufmann: „Der 3. Welser Silvesterlauf war wieder ein voller Erfolg. Ich bedanke mich bei allen Läufern – sie haben ein echtes Lauffest ermöglicht. Auch am 31. Dezember 2009 werden in Wels die Volks- und Hobbyläufer im Mittelpunkt stehen. Ihnen werden wir auch im Zuge des 4. Welser Silvesterlaufes ein Event bieten, an das sie sich gerne zurückerinnern.

Lesen Sie auch unsere Übersicht über die deutschen Silvesterläufe und die internationalen Silvesterläufe.


Darüber hinaus informiert Sie runnersworld.de ausführlich über die Silvesterläufe in Trier, Gersthofen und Berlin, Peuerbach, Gippingen. Zusätzlich präsentieren wir Ihnen ausführliche Fotogalerien von den Silvesterläufen Pfalzdorf, Frankfurt, Trier, Werl-Soest, Bietigheim und Gersthofen.