Santa Lauf in Dillingen

Eine Stadt voller Weihnachtsmänner

Beim siebten Santa Lauf in Dillingen stand der Spaß beim vorweihnachtlichen Lauf im Vordergrund. Neben den Schnellsten wurden die Läufer mit den schönsten Kostümen prämiert.

Santa Lauf Dillingen

Die Teilnehmer am Santa Lauf Dillingen hatten ihren Spaß.

Bild: Veranstalter

Von wegen Stille Nacht! In Dillingen waren bei der siebten Auflage des Santa Laufs wieder die Weihnachtsmänner los. Mit kleinen Glöckchen an den roten Zipfelmützen und mit einem lauten „Ho, ho, ho“ in der Stimme gingen am heutigen Abend 452 Weihnachtsmänner und ihre Helfer wie Engel, Geschenkpakete, Schneemänner, Ren(n)tiere oder auch männliche Elfen auf die fünf Kilometer lange Lauf-Strecke durch die geschmückte Innenstadt.

Im Vergleich zum Vorjahr waren es somit 135 Rauschebartträger mehr, die ihre Stiefel gegen sportliche Joggingschuhe tauschten und nach dem Startschuss von Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg und Ministerin Monika Bachmann um Punkt 18.00 Uhr auf dem Odilienplatz das Rennen aufnahmen. „Aus einer vermeintlich verrückten Idee wurde ein tolles Familien-Event. Der Lauf im Weihnachtsmann-Outfit in der Adventszeit ist eine große Bereicherung für unsere Stadt. Und heute war Bescherung. Es ist jedes Jahr immer wieder aufs Neue schön, wenn sich die rote Masse gut gelaunt bei jedem Wind und Wetter in Bewegung setzt“, sagte Franz-Josef Berg. Wie immer gingen es einige Starter recht sportlich an, andere hingegen nahmen den Lauf schon auf Grund ihrer prächtigen Kostümierung ein wenig entspannter in Angriff. Die Leute rannten, joggten oder gingen – teilweise hatten sie auch Kinder- und Bollerwagen dabei.

Keine offizielle Zeitmessung beim Santa Lauf in Dillingen

Alles läuft - nur die Stoppuhr nicht. Beim Santa Lauf geht es nicht um Minuten oder Sekunden, eine offizielle Zeitmessung findet gar nicht statt. Denn der Spaß soll beim Lauf im roten Filzgewand definitiv nicht auf der Strecke bleiben, sondern vielmehr dort ausgelebt werden. So wurde um 19:30 Uhr bei der Siegerehrung auf dem Dillinger Weihnachtsmarkt neben dem größten Team auch das originellste Kostüm geehrt. Das New York Marathon Team/Laufschule Saarpfalz konnte mit 77 Startern die meisten Rotröcke zum Mitlaufen animieren. Dahinter folgte das Team Stahl Vital von der Dillinger Hütte mit 23 Teilnehmern. Knapp dahinter kamen 12 Lauf-Santas von proWin auf Rang drei.

Den Pokal für das beste Kostüm bekamen in diesem Jahr Claudia Krämer und Elke Strauss vom LT Phoenix Dudweiler überreicht. Mit ihrer liebevoll gestalteten Nussknacker- und Walnuss-Verkleidung überzeugten sie die Jury, die auch nun wieder die extrem schwierige Aufgabe hatte, aus all diesen fantasievollen Weihnachtsmaskeraden die Besten auszuwählen. Die Schwestern Celine und Monja Mosell hatten ebenfalls keine Mühen gescheut und sich gemeinsam als Adventskalender aufwändig in Schale geschmissen – das brachte ihnen den zweiten Rang ein. Nicht minder schön war das Auftreten des Landkreises St. Wendel, der als Schneeflocken durch die Innenstadt flitzte. Das bedeutete am Ende Platz drei. Hinzu kam auch eine jährlich wechselnde Sonderwertung in einer Kostüm-Kategorie: In diesem Jahr wurde das schönste Rentier prämiert. Die Bilsdorfer Boltzplatzjungs sicherten sich den ersten Platz als schönstes Rentier-Gespann. Vera und Marleen Burger kamen mit Ihrer Rentier-Interpretation auf Platz Zwei. Platz Drei ging an Lars Alexander, der mit seinem blinkendem Rentier-Schwänzchen für Aufmerksamkeit sorgte.

Die Schnellsten werden auch geehrt beim Dillinger Santa Lauf

Auch wenn der Santa Lauf kein Kampf gegen die Uhr ist, so gibt es doch auch immer die ambitionierten Sportskanonen, die bei der Siegerehrung nicht leer ausgehen sollen. So werden auch in zwei Wertungsklassen die schnellsten Läufer prämiert. Bei den Herren überquerte Thomas Speicher als Erster den Zielstrich.

Normalerweise ist sein Erscheinungsbild klar umrissen – der Weihnachmann ist ein etwas fülliger, älterer Herr. Doch in Dillingen gibt es ihn auch weiblich und extrem fit: Die schnellste Weihnachtfrau wurde bei der siebten Auflage Jeanette Esser. In diesem Jahr erstmals in den Lauf der Großen integriert, drehten auch die kleinen Weihnachtsmänner ihre Runde. Ebenfalls in voller Kostümierung gingen beim Santa-Schülerlauf insgesamt 41 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre auf eine 2,5-Kilometer-Strecke. Hier war bei den Schülern Nils Jung erfolgreich und bei den Schülerinnen hatte Alexandra Jenner die Nase vorne.

Die größte Weihnachtsmannparade des Saarlands

„Der Santa Lauf ist Saarlands größte Weihnachtsmann-Parade. Wenn Frauen und Männer sich rotweiße Mützen aufsetzen und gemeinsam durch Dillingen laufen, dann ist Weihnachten nicht mehr weit entfernt. Und die Veranstaltung im Zeichen der Zipfelmützen war auch in diesem Jahr wieder ein gelungenes Fest vor dem Fest“, erklärte Ralf Niedermeier von der ausrichtenden Agentur niedermeier+ Marketing PR Events.

Die Santa-Party rund um den Lauf-Event wurde bereits ab 16 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt mit Live-Musik von den „Büddenbachern“ eingeläutet. Bei den knackig kalten Temperaturen hielten sich schon zuvor die Zuschauer an der Strecke singend, anfeuernd oder Punsch trinkend warm. Und nach dem Lauf durften dann auch die Läufer sich unter dem Baldachin aus Lichtern das eine oder andere Glas Glühwein gönnen, um sich von innen heraus zu wärmen und die weihnachtliche Stimmung rundum zu genießen.