Olympischer Fackellauf

Ein Traum von Vielen: als Fackelläufer das olympische Feuer tragen

Alle vier RUNNER´S WORLD-Leser werden dieses einmalige Erlebnis nie vergessen und sich immer wieder gern an die emotional aufgeladene Stimmung bei ihrem Fackellauf erinnern.

Claudia Rieß

Schwester Claudia Rieß läuft selbst Marathon - der Fackellauf war trotz kürzerer Distanz ihr bisher größtes Highlight.

Bild: Samsung

Für Schwester Claudia Rieß von den Dellinger Franziskanerinnen ging in ihrer Rolle als Fackelträgerin ein lang ersehnter Traum in Erfüllung. „Für mich als begeisterte Marathonläuferin war die Teilnahme am Fackellauf der Olympischen Sommerspiele 2012 einfach nur atemberaubend. Es war wie ein Traum, vor allem die Zeit kurz vor dem Fackelkuss, also der Übergabe der Flamme von einer Fackel zur nächsten, mit den Menschen und vielen Kindern, die mich mit großen Augen umringt haben. Das wird unvergesslich für mich bleiben.“ Die“Marathonnonne“ trainiert selbst viermal in der Woche an der Donau und findet in der Natur die schönste Möglichkeit, Gott zu begegnen – und wer weiß, vielleicht hat er sie tatsächlich erhört und ihr den Traum vom Fackelkuss ermöglicht.

Kerstin Sigle war von der beeindruckenden Atmosphäre überwältigt.

Bild: Samsung

Hoch emotional verlief der Fackellauf für Kerstin Sigle: „Es war einfach ein unglaubliches Gefühl, daran teilhaben zu dürfen. Ich fand es wundervoll, wie die Leute in Sussex die Spiele zu ihren eigenen Spielen gemacht haben. Vor Ort waren unglaubliche viele begeisterte Menschen, die stundenlang gewartet haben, um uns Läufer mit der olympischen Fackel zu sehen. Alle Menschen am Straßenrand waren in einer euphorischen Stimmung, egal ob jung oder alt. Der Fackellauf stellt alles in den Schatten, was ich bisher erlebt habe.“ Die Pressereferentin setzt sich als Handballtrainerin für Kinder seit Jahren gegen Drogenmissbrauch ein und ist selbst ambitionierte Wettkampfläuferin.

Spätestens ab dem 27. Juli 2012, wenn unsere vier Fackelläufer die olympische Fackel im Olympiastadion von London lodern sehen, werden sie stolz vor dem Bildschirm sitzen und von sich behaupten können, diese selbst in der Hand gehalten zu haben. Mit ihrer Beteiligung am Fackellauf hatten sie nicht nur ein unvergessliches Erlebnis sondern sind zugleich selbst Teil der Olympischen Spiele 2012 geworden.

Weiterlesen

Seite 2 von 3
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
300 Meter Feuer und Flamme


Olympische Spiele 2012 in London: