Hundseck-Berglauf 2013

Ehepaar siegte bei Senioren-Meisterschaften beim Hundseck-Berglauf

Mit Jutta und Carsten Brod stand bei der baden-württembergischen Meisterschaft der Senioren ein Ehepaar ganz oben auf dem Treppchen. Gesamtsieger beim Hundseck-Berglauf wurde Jonas Lehman.

Hundseck-Berglauf 2013
Hundseck-Berglauf

Gekämpft wurde bis zum letzen Meter.

Bild: Karsten Weis

Nachdem die Wettervorhersagen zunächst eher verhalten waren, begrüßte die Sonne die 260 Läufer am Pfingstsamstag, 18. Mai 2013. Wer das Streckenprofil der 9,5 km langen und mit 776 Höhenmetern gespickten Strecke kennt, der weiß, dass es keiner weiteren Verschärfung durch Wetterkapriolen bedarf, um einen selektiven Rennverlauf zu erhalten. Dafür sorgen bereits die bekannten Schlüsselstellen: Sandbuckelweg, Henkerweg und der Schlussanstieg über die Steinröhre zum Gipfel des 1.010 Meter hoch gelegenen Mehliskopfes.

An der Spitze der Feldes entbrannte ein Zweikampf zwischen dem fünffachen Deutschen Meister im Berglauf, Timo Zeiler (LG Brandenkopf), und Jonas Lehman (TUS 06 Heltersberg). Die Rampe am Sandbuckelweg sorgte schon früh dafür, dass sich die Spreu vom Weizen trennte. Am Waldeck konnte Timo Zeiler einen kleinen Vorsprung auf Jonas Lehmann herauslaufen. Verfolgt wurde das Duo von Dominik Ulrich (USC Freiburg), Carsten Brod (TV Konstanz), Uwe Klauer (FC Freiburg) und Alessandro Collerone (Sparda Team Rechberghausen).

Auf dem Henkerweg hinauf zum Plättig kam es schließlich zum Führungswechsel zwischen Timo Zeiler und Jonas Lehmann. Wie Timo Zeiler später bestätigte: „Man muss erst mal in den Berg hineinfinden. Ich wollte zunächst mein Tempo gehen. Den Rückstand auf Jonas Lehmann konnte ich auf den flacheren Stücken fast aufholen. Ich befinde mich erst im Aufbau für die Berglaufsaison, meine Vorbereitung fand bisher großenteils auf der Straße statt.“ So konnte letztlich der acht Jahre jüngere Jonas Lehmann in 42:59 Minuten den Gesamtsieg vor Timo Zeiler (43:32 Minuten) verteidigen. Darüber zeigte Zeiler sich aber nicht enttäuscht: „Gegen einen Deutschen Meister der Junioren darf man auch mal unterliegen“, womit er noch mal die Klasse eines Jonas Lehmann unterstrich. Gesamtdritter Carsten Brod, in der Klasse M40 startend, war auch der schnellste Läufer, der in der Baden-Württembergischen Meisterschaft der Senioren gewertet wurde. Aus der Verfolgergruppe belegte Alessandro Collerone den vierten und Dominik Ulrich den fünften Platz. Uwe Klauer wurde 1. Platz in der M45.

Einen Start-Ziel-Sieg sowohl in der Landesmeisterschaft als auch im Gesamtlauf legte Jutta Brod hin; sie startet wie ihr Mann Carsten Brod für den TV Konstanz. Mit einem komfortablen Vorsprung von über zwei Minuten kam Jutta Brod in 52:03 Minuten vor Britta Müller (LG Farbtex Badenova, 54:22) und Annette Götz (PTSV Freiburg, 56:43) an.

Hundseck-Berglauf 2013