Charity

Durch den Grand Canyon für den guten Zweck

Die Organisation JAR of Hope widmet sich dem Kampf gegen den Duchenne Muskelschwund. Ein Lauf-Team wird beim Ultramarathon im Grand Canyon starten, um Spenden zu sammeln.

JAR of Hope

Beim Grand to Grand Ultra Marathon 2017 wird das Team Jamesy 24/7 für die Organisation JAR of Hope mitlaufen.

Bild: privat

JAR of Hope steht für James Anthony Raffone of Hope. James erkrankte im Alter von 4 Jahren an Duchenne Muskelschwund. James' Vater gründete daraufhin die Charity Organisation JAR of Hope, um sowohl seinem Sohn als auch weltweit allen etwa 300.000 Kindern Hoffnung zu geben, die an Muskelschwund leiden. Über Sportkampagnen sammelt die Organisation seither Gelder für die Forschung und Entwicklung, um eines Tages die todbringende Krankheit besiegen zu können. Darüber hinaus soll auf globaler Ebene ein Bewusstsein für die Krankheit in der Bevölkerung geschaffen werden. Hierfür nehmen Unterstützer international an Marathon- und Ultramarathonläufen teil.

Team Jamesy 24/7: für JAR of Hope 273 km durch den Grand Canyon

Im September 2017 wollen Läufer als Team Jamesy 24/7 zur Unterstützung dieses Vorhabens beim Grand to Grand Ultra Marathon in den USA teilnehmen. Der Grand to Grand Ultra gehört zu den Top 10 der härtesten Ultraläufe weltweit und ist 273 km lang. Der Lauf findet jedes Jahr in der letzten Septemberwoche im berühmten Grand Canyon in den beiden US-Bundesstaaten Utah und Arizona statt. Die Teilnehmer legen die Strecke dabei innerhalb von sieben Tagen zurück.

Das Team Jamesy 24/7 wird international aufgestellt für JAR of Hope an den Start gehen: Mit von der Partie sind Läufer aus den USA, Frankreich, England. Auch Sascha Sandtner aus Deutschland wird mitlaufen. Er freut sich, genau wie seine Teammitglieder, über Spendengelder. Diese können über die Homepage der Organisation JAR of Hope abgegeben werden und gehen zu 100% an die Organisation. Die Spenden kommen so direkt dem Kampf gegen den Duchenne Muskelschwund zu Gute.

Push-up-Kampagne für JAR of Hope im Mai 2017

Auch weitere Unterstützer sind mit im Boot. Das Sportstudio Body Culture in Darmstadt sowie die Weltmeisterin Miss Fitness/ Body Fitness 2015 Rebecca Barthel aus Darmstadt haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Schon im Mai 2017 wird es dazu in dem Darmstädter Sportstudio vier Tage lang eine groß angelegte Push-up-Kampagne geben. Diese Aktion rund um Liegestützen (Push-ups) wird dann auf allen sozialen Plattformen wie Facebook, Twitter, YouTube und Instagram gepostet bzw. live gestreamt, um dem Anliegen von JAR of Hope möglichst viel Aufmerksamkeit schenken zu können.

Von Norwegen nach Spanien

5.000-km-Spendenlauf durch ganz Europa

Alexander Schmidt lief bei seinem Charitylauf 5.000 km von Norwegen nach Spanien
In 97 Etappen lief der Erfurter Alexander Schmidt von Slettnes in... mehr