Spendenlauf

Drei Flüsse, zwei Länder, ein Ziel

Am 19. September wird als Charity-Run der erste länderübergreifende Drei-Flüsse-Lauf gestartet.

Seara Drei-Flüsse-Spendenlauf

Ziel des Drei-Flüsse-Laufs: Spuren hinterlassen für eine bessere Zukunft.

Bild: Veranstalter

Am Samstag, dem 19. September 2009, um 10.30 Uhr fällt im Mainzer Zollhafen der Startschuss für den ersten länderübergreifenden Drei-Flüsse-Lauf. Drei Wochen vor dem Event haben die Verantwortlichen von SEARA e.V. für ihre Idee bereits zahlreiche Mitstreiter gefunden: Nicht nur in Santarém/Brasilien, wo die Mainzer SEARA-Jugendgruppe gerade drei Wochen mit Vorbereitungen und ehrenamtlicher Arbeit in SEARA-Projekten verbracht hat, gehen am Wochenende des Weltkindertages über 400 Läufer an den Start. Auch in Fulda und Mainz beteiligen sich viele Schulen, Kindergärten und Sportvereine am Lauf, und namhafte Künstler und Prominente wirken im Rahmenprogramm mit.

Bereits ab 10 Uhr stimmt Dota, die Kleingeldprinzessin, die ersten brasilianischen Rhythmen auf der Bühne im Mainzer Zollhafen an. Unterstützt wird sie im Laufe des Tages von Iguana, die eine Mischung aus Rock, Pop und lateinamerikanischen Rhythmen präsentieren, die Mainzer Jugendband Kabelsalat, dem Singer-/Songwriter Aaden mit seinen sozial- und gesellschaftskritischen Texten sowie von The Rattlesnake Orchestra, die in ihren Liedern ganze Kontinente vereinen. Schirmherr des Benefizlaufs ist ZDF-Intendant Markus Schächter, der um 10.30 Uhr im Mainzer Zollhafen den Startschuss gibt.

Egal ob am Rheinufer, in den Fuldaauen oder am brasilianischen Amazonasufer, alle Läufer haben beim Drei-Flüsse-Lauf das gleiche Ziel: gemeinsam Spuren zu hinterlassen für eine bessere Zukunft der Kinder. Gelaufen wird an allen drei Orten des Laufs gleichzeitig: "Die Teilnehmer in Brasilien starten wegen der Zeitverschiebung bereits um 8 Uhr", erklärt Michaela Neubauer, Jugendbildungsreferentin von SEARA e.V. "Da sind aber auch die Temperaturen noch recht angenehm." Das Prinzip des Laufs ist einfach: "Teilnehmen kann jeder, egal ob jung oder alt", ermutigt Neubauer alle Laufbegeisterten in Mainz und Umgebung. "Wichtig ist nur, dass sich jeder Teilnehmer im Vorfeld anmeldet und Sponsoren sucht, die pro gelaufener 600m-Runde einen gewissen Betrag spenden. Sponsoren können Eltern, Freunde, Verwandte, Bekannte oder Firmen sein."

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt den von Hunger und Armut betroffenen Kindern und ihren Familien im brasilianischen Santarém zugute.

Anmeldungen für den Lauf sind ab sofort unter Seara möglich. Dort finden sich auch nähere Informationen für Sponsoren und Unternehmen, die den Lauf noch unterstützen möchten.

SEARA unterstützt mit dem Drei-Flüsse-Lauf bedürftige Kinder und Familien.

Bild: Veranstalter