Volksbank-Münster-Marathon 2016

Doppelsieg für Kenia in Westfalen

Bei sommerlichen Temperaturen starteten über 2.000 Läufer bei der 15. Auflage des Münster-Marathons. Tausende Zuschauer fieberten mit und sorgten für eine tolle Atmosphäre.

Münster-Marathon 2016 - Die Fotos
Marathon in Münster 2016

Der Münster-Marathon findet im Herbst statt, dennoch gab es 2016 sommerliche Temperaturen.

Bild: Wolfgang Steeg

Zur 15. Auflage waren über 2.000 Läufer dabei beim Münster-Marathon. Sie genossen einen Lauf bei warmen Temperaturen und mit umfassendem Entertainment-Programm an der Strecke.

Unser Fotograf Wolfgang Steeg war in Münster hautnah dabei. Seine Fotos des Laufs finden Sie in einer Bildergalerie ober- und unterhalb des Artikels

Rumokol gewinnt die Damen-Wertung beim Münster-Marathon 2016

Die Siegerin Elizabeth Rumokol aus Kenia konnte mit ihrer Zeit von 2:33:00 Stunden dem Streckenrekord nicht gefährlich werden und blieb weit unter ihrer Bestzeit von 2:29:32 Stunden. Der Streckenrekord steht nun weiter bei 2:29:12 Stunden, gelaufen von Eleni Gebrehiowot im Jahr 2013. „Der Kurs war schwer zu laufen, anfangs war es sehr winkelig“, sagte Rumokol. „Und sehr warm. Aber ich habe es genossen“. Über fünf Minuten später erreichte die Japanerin Yoshiko Sakamoto überglücklich als Zweite das Ziel.Ihr folgte schließlich noch Salina Jebet aus Kenia als Dritte. Auch bei den Männern fiel der Streckenrekord nicht, den Patrick Muriuki vor zwei Jahren mit 2:10:25 Stunden aufgestellt hatte. Der Kenianer Duncan Koech, bereits Sieger in Köln und Hannover, war bis Kilometer 25 noch auf Rekordkurs, musste dann aber einer Verletzung Tribut zollen.

2:12:59 Stunden bedeuten den Sieg für Koech

Mit blutenden Zehen erreichte der 35-Jährige das Ziel in 2:12:59 Stunden. Bei Kilometer 32 waren es noch vier Top-Läufer, die nun Jagd auf den mit zusätzlichen 3.000 Euro dotierten Streckenrekord machten. Darunter auch der als Tempomacher eingesetzte Hosea Kipkemboi aus Kenia. Der hatte eigentlich bei Kilometer 30 seinen Job erfüllt, wollte aber mehr und lief die komplette Distanz einfach durch. Und wie: Hinter Koech und dem ebenfalls aus Kenia stammenden Roger Melly (2:13:37) belegte Kipkempoi Platz drei in 2:13:59. „Ich habe es gehofft, aber nicht damit gerechnet“, sagte der 29-Jahre alte Kenianer, der in Münster seinen ersten Marathon gelaufen sei. „Es war fantastisch, die Zuschauer waren toll." Somit ereignete es sich beim Münster-Marathon schon das dritte Mal, dass ein Pacemaker spontan die volle Distanz lief.

Viele Läufer gingen aneinander gekettet an den Start, um beim Münster-Marathon 2016 einen Weltrekord aufzustellen.

Bild: Wolfgang Steeg

Sansar in 2:25:44 Stunden erneut schnellster Deutscher beim Münster-Marathon

Die schnellsten deutschen Teilnehmer landeten auf den Gesamträngen neun und zehn. Elias Sansar von der LG Lage Detmold Bad Salzuflen e.V war nach 2:25:44 Stunden im Ziel, sein Landsmann Maciek Miereczko vom VFB Erftstadt Multisport nach 2:31:47 Stunden. Somit wurde Sansar, wie bereits mehrfach zuvor, schnellster Deutscher. Bei den Damen schafften es gleich zwei Deutsche Läuferinnen in die Siegerehrung der besten 6 Starterinnen des Rennens: Vanessa Rösler vom Lauf-Treff Bittermark Dortmund als beste Deutsche mit 3:00:08 Stunden und Melanie Jeck von Tura Süd Remscheid in 3:08:11 Stunden als zweitbeste deutsche Läuferin.

Rückwärtsläufer finisht Münster-Marathon nach 3:51:07 Stunden

Beim Münster-Marathon 2016 sollte der Weltrekord im Ketten-Marathon geknackt werden. Dazu gingen die Läufer aneinander gekettet auf die 42,195 Kilometer. Am Ende wurde es mangels Läufer nicht der Weltrekord mit über 80 Teilnehmern, aber immerhin legte man in Münster mit einer Zeit von unter 5:30 Stunden den schnellsten Kettenlauf hin. Der Rückwärtsläufer Markus Jürgens hatte sich vorgenommen, den gesamten Marathon rückwärts zu laufen. Trotz einer hartnäckigen Erkältung im Marathontraining konnte er starten und finishte nach 3:51:07 Stunden.

Zuschauer beim Münster-Marathon 2016 harrten aus, bis der Letzte im Ziel war

Vom Start an herrschte bei Läufern sowie den Zuschauern gute Stimmung. Die anlässlich des Jubiläums zusätzlich ins Programm genommenen Power-Point-Elemente wie Blumenmeile, afrikanischer und karibischer Power-Point fanden den ungeteilten Beifall von Zuschauern und Teilnehmern. Das kulturelle Programm drumherum hat die Läuferinnen und Läufer beflügelt und die Zuschauer ausharren lassen, bis der Letzte das Ziel erreichte. "Hier müssen wir uns ganz besonders bei den tollen Zuschauern bedanken", die einzigartig waren, so das Organisationsteam. So ließen sie sich auch nicht lange bitten, sogar noch bis 15.00 Uhr auszuharren, um auch die Kettenläufer noch in Empfang zu nehmen. So waren schätzungsweise 100.000 Zuschauer auf den Beinen. Schon in zwei Wochen kann man sich dann für den 16. Volksbank-Münster-Marathon am 10. September 2017 anmelden.

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Münster-Marathon 2016 - Die Fotos
Foto: Wolfgang Steeg

Münster-Marathon

Eleni Gebrehiwot läuft unter 2:30 Stunden

Eleni Gebrehiwot
Eleni Gebrehiwot läuft als Siegerin des Münster-Marathons unter 2:30... mehr

Eine Woche früher

Münster-Marathon 2015 mit neuem Termin

Münster-Marathon
Wegen der Oberbürgermeisterwahl in Münster findet der Marathon nicht... mehr

Münster-Marathon 2015

Fast 2.000 Finisher über die klassische Distanz

Münster-Marathon 2015
Rund 8.600 Läufer starteten beim 14. Münster-Marathon. Josphat Kiprono... mehr

Baumanns Lauf der Woche

Ringer unter 13 Minuten!

Dieter Baumann
Dieter Baumann lief schnell - in der Staffel beim Münster-Marathon.... mehr

Skyrun Münster 2015

Rein tschechische Finalläufe in Münster

Skyrun Münster 2015
Beim zweiten Skyrun Münster 2015 zeigten sich viele Treppenläufer der... mehr

6-Stunden-Lauf Münster

Weltrekord in Münster

6-Stunden-Lauf Münster 2016
Der diesjährige 6-Stunden-Lauf Münster war der bisher... mehr

Volksbank-Münster-Marathon 2016

Auf Streckenrekord-Jagd durch die Universitätsstadt

Münster-Marathon
Traditionell ist der Münster-Marathon der erste der großen deutschen... mehr