Wildsau Dirt Run in Salzburg

Die Wildsäue toben hinauf zum Steinbruch

Am Samstag, den 6. September 2014, geht der Wildsau Dirt Run in die zweite Runde. Beim Wildsau Dirt Run müssen 10 km oder 20 km im Dreck und über Hindernisse gelaufen werden.

Wildsau Dirt Run in Salzburg

Dreck und Hindernisse spielen beim Wildsau Dirt Run in Salzburg eine wichtige Rolle.

Bild: Veranstalter

Beim Wildsau Dirt Run kann zwischen Strecken von 10 km oder 20 km gewählt werden. Erstmals gibt es aber daneben auch die Möglichkeit, als Frischling über 5 km gewertet zu werden. Die Strecke in St. Leonhard führt direkt durch den Steinbruch des Leube Zementwerks, das in nur 15 Autominuten von Salzburg Stadt zu erreichen ist.

So bietet der Wildsau Dirt Run eine eindrucksvolle Verbindung zwischen Natur und industriellem Umfeld. Obwohl der Zutritt zum Steinbruch üblicherweise für die Öffentlichkeit verboten ist, bekommen die Läufer im Rahmen der Wildsau die exklusive Möglichkeit, das Gelände zu erkunden und sich beim Hindernisparcours mit "Spinnweben", dem "Reifenwald" und der "Big Wall" so richtig schmutzig zu machen.

Aber damit nicht genug: Die Wildsäue müssen es auch mit dem Schlossherrenhügel aufnehmen, der mit seinen unbarmherzigen Höhenmetern eine zusätzliche Herausforderung darstellt.

Teamgeist gefragt beim Wildsau Dirt Run

Nicht nur die besten Einzelkämpfer, sondern auch Teams und das kreativste Kostüm werden belohnt. Die Wildsau ist außerdem die ideale Gelegenheit für Firmen und Organisationen, Teamgeist einmal auf ganz andere Art zu erleben. Als Entschädigung für die Tortur des dreckigsten Laufevents Österreichs gibt‘s für jeden Wildsau-Teilnehmer eine Gratis-Eintrittskarte plus 1 Freigetränk für den St. Leonharder Kirtag.