Der Top-Marathon in der Bankenmetropole

Die Video-Highlights vom Frankfurt-Marathon

Mit 15.850 Meldungen registrierte der Frankfurt-Marathon die zweithöchste Meldezahl der Veranstaltungsgeschichte. Wir zeigen die Höhepunkte im Video.

Frankfurt-Marathon 2016 - Die Bilder

Der Kenianer Mark Korir hat den 35. Mainova Frankfurt-Marathon mit 2:06:48 Stunden gewonnen. Der 28-Jährige setzte sich in einem kenianischen Dreikampf gegen seine Landsleute Martin Kosgey (2:07:22) und Cybrian Kotut (2:07:28) durch.

Im Rennen der Frauen feierte Mamitu Daska ihren zweiten Frankfurt-Sieg nach 2011. Die 33-jährige Äthiopierin lief lange Zeit im Bereich des Streckenrekordes von 2:21:01, brach am Ende jedoch nach vorherigen Magenproblemen ein und rettete sich in 2:25:27 ins Ziel. Die zweitplatzierte Fate Tola (LG Braunschweig) lief ein sehr starkes Rennen, holte in der Schlussphase noch über zwei Minuten zu Mamitu Daska auf und hätte das Rennen fast noch gewonnen. Am Ende wurde die 29-Jährige Zweite mit 2:25:42. Rang drei ging an die Kenianerin Sarah Jebet (2:27.07). Fate Tola sicherte sich zugleich die Deutsche Meisterschaft. Mit 15.850 Meldungen registrierte der Mainova Frankfurt-Marathon bei seinem Jubiläum die zweithöchste Meldezahl der Veranstaltungsgeschichte.

Wir zeigen die Höhepunkte des Rennens im folgenden Video.



Video: Mainova Frankfurt Marathon

Frankfurt-Marathon 2016

Premiere für Fate Tola

Frankfurt-Marathon 2016 Fate Tola
Fate Tola geht beim Frankfurt-Marathon 2016 zum ersten Mal als... mehr

Frankfurt-Marathon 2016

Superzeit und großer Erfolg für Fate Tola

Frankfurt-Marathon 2016 Fate Tola Platz zwei
15 Sekunden fehlten Fate Tola zur ganz großen Sensation beim... mehr

Nach dem Frankfurt-Marathon

Arne Gabius im Podcast-Interview

Podcast mit Arne Gabius
In Frankfurt lief Arne Gabius im Rahmen des Marathons in einer Staffel... mehr