WM-Tag 2, 16. August 2009

Die Siebenkampf-Mädels

Anine Hell ist von der Vielseitigkeit und den Leistungen der Siebenkämpferinnen begeistert.

Viel interessanter sind für mich persönlich jedoch die drei Endläufe der Frauen im Siebenkampf. Die Mädels haben die meisten Wettkämpfe (neben den Zehnkämpfern) zu bestreiten und haben sich sagenhaft gezeigt! Diese Vielfältigkeit des Siebenkampfs finde ich einzigartig. Die Sportlerinnen wachsen in diesen Wettkampfzeiten viel enger zusammen als die anderen Athleten. Sie bleiben zwar immer Konkurrentinnen, aber treten am Ende des Wettkampfes geschlossen auf, wie eine graziöse Fußballmannschaft. Sie fassen sich an den Händen und bedanken sich in einer langen Reihe bei dem ihrem Publikum an der Nordseite des Stadions.

Die Südseite geht bei dieser Geste leer aus, da dort schon die schnellsten Männer der Welt hinter ihren Startblöcken stehen. Mit lauten Pfiffen regieren die Zuschauer –zu Recht, denn sie waren sauer, dass sich die Athletinnen nicht bei ihnen bedanken können. Das wird aber später in der allgemeinen Feierstimmung des Abends nach dem neuen Weltrekord nachgeholt wurde.

Weiterlesen

Seite 4 von 6
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Emotionen pur