Mary Keitany

Die nächste große Marathonläuferin

In Berlin lief Mary Keitany Weltrekord über 25 km. Jetzt plant das Jahrhunderttalent ihr Marathondebüt.

Mary Keitany mit ihrer 25-km-Weltrekordzeit im Berliner Olympiastadion.

Mary Keitany mit ihrer 25-km-Weltrekordzeit im Berliner Olympiastadion.

Bild: photorun.net

Viel spricht dafür, dass die nächste große Marathonläuferin Mary Keitany heißt. Im Herbst will die 28-jährige Kenianerin ihr Debüt über die 42,195 km geben – voraussichtlich entweder in Chicago oder in New York. „Der Marathon ist mein nächstes Ziel”, erklärte Mary Keitany, nachdem sie in ihrem ersten 25-km-Rennen auf Anhieb Weltrekord gelaufen war – es war der bisher längste Wettkampf ihrer Karriere. Bei den BIG 25 Berlin drückt sie die Marke am 9. Mai gleich um 2:20 Minuten und blieb mit 1:19:53 als erste Frau unter 1:20 Stunden. Es war ein perfekter Zwischenschritt für Mary Keitany, die im Marathon Großes vor hat: Die Kenianerin will bei Olympia 2012 in London Gold gewinnen und hofft, dass sie in der Zukunft stark genug sein wird, um den legendären Marathon-Weltrekord der Britin Paula Radcliffe anzugreifen.

Mary Keitany, die im Baringo-District geboren wurde und dann in Koibatek (beides gehört zur kenianischen Provinz Rift Valley) als Tochter einer Farmer-Familie aufwuchs, hat drei Schwestern und einen Bruder. Es war eine ihrer älteren Schwestern, die sie einst motivierte, mit dem Laufsport zu beginnen. „Meine Schwester rannte in der Schule. Ich sah, dass sie talentiert war und dachte mir, vielleicht sollte ich es auch versuchen“, erzählt Mary Keitany. Während ihre Schwester den Sport später aufgab, obwohl sie in der Schule bereits bei nationalen Meisterschaften startete, lief Mary bis ganz nach vorne an die Weltspitze.

2009 war die Kenianerin die weltbeste Straßenläuferin und wurde dafür vor kurzem in Berlin von der Association of International Marathons and Distance Races (AIMS) ausgezeichnet. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften hatte sie im vergangenen Oktober in überlegener Manier den Titel gewonnen und dabei mit 66:36 Minuten den Weltrekord um lediglich elf Sekunden verpasst. Außerdem war Mary Keitany 2009 auch die Nummer eins der Welt über 10 km (31:04 Minuten) und 20 km (62:59).

Zwar hatte Mary Keitany in der Schule mit dem Laufsport begonnen, ernsthaft jedoch betrieb sie ihren Sport erst im Alter von 18 Jahren. Damals war sie noch in der Oberschule. Erst spät, im Jahr 2006, kam sie als 24-Jährige das erste Mal nach Europa. „Damals lief ich in Spanien einige Straßenrennen und einen Halbmarathon“, erzählt Mary Keitany, die zunächst von Philip Singoei betreut wurde. Der kenianische Läufer gewann 2007 den Eindhoven-Marathon in 2:07:57 Stunden.

„Als Gianni Demadonna im April 2007 in Iten ein Trainingslager eröffnete, schloss sich Mary der dortigen Gruppe an, denn sie wohnt in der Gegend“, erklärt ihr heutiger Trainer Gabriele Nicola, der für das italienische Demadonna-Management eine Art ,Technischer Direktor’ in Kenia ist und die Trainingsgruppen überblickt. Schritt für Schritt übernahm Nicola das Training von Keitany. „Ich bin längere Zeit im Jahr in Iten, um das Training meiner Läufer zu leiten. Ansonsten stehen ein Trainerteam und Physiotherapeuten zur Verfügung, um die Läufer zu unterstützen“, sagt der Coach.

Weiterlesen

Seite 1 von 2
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
„Eine Mary Keitany gibt es nur alle 20 Jahre einmal.“

Mit Topzeit

Mary Keitany siegt auch in Neu-Delhi

Keitany siegt in Neu-Delhi
Mary Keitany gewann 21,1 km in Neu-Delhi in 66:54 Minuten - die... mehr

BIG 25 Berlin

Doppel-Weltrekord in Berlin

Weltrekord Nummer 2: Mary Keitany triumphiert in ihrem ersten 25-km-Rennen in 1:19:53 Stunden.
Gleich zwei Weltrekorde über 25 Kilometer wurden beim BIG 25 Berlin... mehr

Der Goldene Schuh

Mary Keitany ist Läuferin des Jahres 2009

Mary Keitany nimmt den Goldenen Schuh in Empfang
Nach ihrem Rekord beim BIG 25 Berlin wird Mary Keitany mit dem... mehr

"London 10.000"

Mary Keitany und Mo Farah in Topform

Mary Keitany 154
Die 25-km-Weltrekordlerin Mary Keitany war in London auch über 10 km... mehr