OTV-Meile

Die 24. OTV-Meile war nicht die letzte Meile

Zum 24. Mal veranstaltete der Oberhausener Turnverein die OTV-Meile. Insgesamt 785 Läufer und Walker gingen an den Start.

OTV-Meile Oberhausen 2014 - Die Bilder
OTV Meile

Auf befestigten Waldwegen liefen die Teilnehmer der OTV-Meile.

Bild: Thomas Koch

Am Samstag, 15. Februar, starteten 785 Teilnehmer bei den Rennen im Rahmen der vom Oberhausener Turnverein veranstalteten OTV-Meile. Die Veranstaltung fand bereits zum 24. Mal statt. Zum letzten Mal wurde der Lauf in diesem Jahr von Josef Ziegenfuß organisiert. Auch aus gesundheitlichen Gründen zieht er sich aus der Organisation zurück. Der Verein stellte klar, dass es 2015 trotzdem eine OTV-Meile geben wird.

Thomas Koch war für runnersworld.de vor Ort und hat das Rennen fotografisch festgehalten. Seine Bilder finden Sie zusammengestellt in einer umfangreichen Bildergalerie oberhalb dieses Artikels.

Bei schönem Laufwetter starteten die Rennen der OTV-Meile auf der Platzanlage des Turnvereins. Läufer konnten über eine 4-km-Kurzstrecke und über 10,1 Kilometer antreten. Zusätzlich wurden für Kinder und Jugendliche diverse Rennen angeboten. Gelaufen wurde vor allem auf befestigten Waldwegen.

Das Kurzstrecken-Rennen der Frauen konnte die junge Rebekka Marissen für gewinnen. Nach 14:48 Minuten überquerte sie die Zielline. Hinter ihr lief Judith Joosten nach 15:33 Minuten auf den zweiten Platz. Dritte wurde Anna Maria Hiegemann nach 15:40 Minuten. Der schnellste Mann über 4 Kilometer war Torsten Graw. Er erreichte die Ziellinie nach 12:27 Minuten. Zweiter wurde Frank Konietzky (13:09). Den dritten Platz belegte Johannes Klamet, der 13:20 im Ziel war.

Den zweite Hauptlauf über 10,1 Kilometer, der um 16 Uhr startete, konnte Heike Musielak mit 39:39 Minuten für sich entscheiden. Den zweiten Rang belegte Annette Geiken. Sie benötigte 42:36 Minuten. Marion Fladda lief als Dritte über die Ziellinie. Ihre Uhr blieb bei 44:28 Minuten stehen. Torsten Graw lief nach seinem Sieg auf der Kurzstrecke auch die schnellste Zeit über 10,1 Kilometer. Nach exakt 33 Minuten beendete er das Rennen siegreich. Zweiter wurde Alexander Gossmann (33:31), Dritter Tim Sporkmann (34:11).