Halbmarathon und Marathon

Deutscher Sieg beim Wachaumarathon in Österreich

Der Sieg beim Wachaumarathon in Österreich ging an den Deutschen Tobias Sauter in einer Zeit von 2:28:44 Stunden.

Wachaumarathon 2012- Die Bilder
Wachaumarathon 2012

Über 10.000 Läufer waren am Wochenende beim Wachaumarathon am Start.

Bild: Wachaumarathon

Der Halbmarathon, traditionell das am stärksten besetzte Rennen in der Wachau, wurde von der Laufelite extrem schnell angegangen. Zwischenzeitlich durfte man sogar auf die schnellste, je in Österreich gelaufene Zeit hoffen. Eine vierköpfige Führungstruppe, bestehend aus kenianischen Spitzenläufern, konnte dann jedoch das hohe Anfangstempo nicht halten. Der seit 2010 bestehende Streckenrekord (Weldon Kirui/1:01:10) wurde auf den letzten Kilometern aber vom Kenianer Robert Langat mit 1:01:05 unterboten, der damit auch eine neue persönliche Bestleistung aufstellte.

Zweiter wurde Oloisunga Benson, der mit 1:01:07 ebenfalls unter dem alten Streckenrekord blieb. Dritter wurde Wanjiru Daniel-Kinyua mit 1:01:19.

Bei den Damen siegte über die Halbmarathondistanz Magdalena Mukunzi aus Kenia in 1:10:26. Sie blieb damit um rund eine dreiviertel Minute über dem Streckenrekord von Beata Rakoncsai/HUN 1:09:45 aus 2003. Zweite wurde Josephine Chepkoech/KEN mit 1:11:07, Dritte Jane Muia in 1:12:33.

Der Sieg im Marathon von Emmerdorf nach Krems ging an Deutschland. Tobias Sauter siegte in einer Zeit von 2:28:44 vor Wolfgang Wallner/AUT (2:31:21), der sich ebenfalls über eine neue persönliche Bestzeit freuen konnte. Dritter wurde Lukas Maukner/AUT in 2:41:38. Bei den Damen blieb Getrud Schneitl/AUT in 3:14:58 erfolgreich. Sie siegte vor Veronika Limberger/AUT (3:1:10) und Elisabeth Reiter (3:19:45).

Veranstalter Michael Buchleitner zeigt sich zufrieden: „Insgesamt sind wir sehr zufrieden. Obwohl die Temperaturen, entgegen den Prognosen, doch weit über 20 Grad gestiegen sind, dürfen wir uns über einen neuen Streckenrekord freuen!“ Mit 10.500 angemeldeten Läufern konnte der Veranstalter außerdem einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Darunter waren Läufer aus 52 verschiedenen Nationen.