Swiss Irontrail 2014

Denise Zimmermann vor dem ersten Mann im Ziel

Den dritten Swiss Irontrail in den Alpen finishte Denise Zimmermann nach 202 Kilometern als Gesamtsiegerin mit über 39 Minuten Abstand auf den ersten Mann.

Swiss Irontrail 2014 - Die Bilder
22082014 Swiss Irontrail 2014 Zimmermann

Denise Zimmermann und Thomas Ernst beim dritten Swiss Irontrail in Davos.

Bild: Robert Bösch

202-km-Ultra Swiss Irontrail

Der Swiss Irontrail ist ein langer anspruchsvoller Ultralauf in den Alpen. Über 202 Kilometer liefen die Teilnehmer auf schönen, aber auch steinigen und steilen Gebirgswegen auf denen es je 11.480 Meter auf- und abwärts ging. Hinzu kamen beim diesjährigen Event am 14. August schwierige Wetterbedingungen. Neben Sonnenschein und Wolken, gab es Nebel, Regen und sogar Schnee und Eis.

Denise Zimmermann bewies Durchhaltewillen

Umso beeindruckender ist es, dass eine Frau Gesamtsiegerin dieses schweren Laufs wurde. Die Schweizerin Denise Zimmermann aus Mels zeigte eine starke Leistung. Sie stellte mit 38:15:54 Stunden die absolute Bestzeit auf und konnte damit mehr als eine halbe Stunde auf den Zweitplazierten Thomas Ernst gutmachen, der in einer Zeit von 38:54:15 Stunden das Ziel erreichte. Drittplazierter wurde Knaus Marcel in 39:20:08 Stunden.

Das "coole Gefühl" des Zieleinlaufs

Sie sei ein verrücktes Huhn, sagt Denise Zimmermann von sich. Auf ihr Laufpensum bezogen, bestätigte die Schweizerin dies beim Swiss Irontrail. „Es ist ein cooles Gefühl, den Swiss Irontrail als Overallsiegerin zu beenden“, sagte die zweimalige Schweizer Meisterin über 100 Kilometer im Ziel des Ultralaufs. „Ich bin jetzt müde“, betonte die Siegerin im Ziel, „aber schön wars.“

Ultramarathon Rodgau 2014

In Rodgau fielen die Rekorde

In Rodgau fallen die Rekorde
Beim 15. Ultramarathon in Rodgau wurden gleich zwei neue Bestmarken... mehr