London

Defar feiert Comeback im Hyde Park

Nach einigen enttäuschenden Ergebnissen zeigt sich Meseret Defar bei der Women´s Challenge überraschend stark.

Keine zwei Tage nach der unerwarteten Niederlage über 5.000 m beim Golden-League-Meeting in Brüssel meldete sich Meseret Defar in London mit einem Sieg zurück. Die Äthiopierin gewann die adidas Women’s Challenge über 5 km im Hyde Park in 15:01 Minuten.

Meseret Defar zeigte in London eine starke Leistung, konnte den Streckenrekord von Paula Radcliffe aber denoch nicht unterbieten.

Bild: www.photorun.net

Zeitgleich fanden Frauenläufe dieser Serie am Sonntag auch in Birmingham und Liverpool statt. Insgesamt beteiligten sich in England rund 19.000 Läuferinnen an den Rennen.

Der hochkarätigste und mit 15.000 Meldungen größte Lauf fand in der Hauptstadt statt. Meseret Defar, die mit 14:46 Minuten auch die Weltrekordlerin über diese Straßenlauf-Distanz ist, hatte sich kurz vor der Hälfte der Distanz von ihrer schärfsten Rivalin, Linet Masai, gelöst. Die Kenianerin wurde schließlich in 15:31 Minuten ganz knapp vor der Britin Jo Pavey (15:32) Zweite.

„Das Rennen am Freitag in Brüssel war hart. Und zudem bin ich immer noch ziemlich enttäuscht von Peking. Daher war es nicht leicht, sich auf dieses Rennen zu konzentrieren“, erklärte Meseret Defar, die bei Olympia als Titelverteidigerin über 5.000 m lediglich Dritte wurde. Den angepeilten Streckenrekord von Paula Radcliffe verpasste Meseret Defar in London um zehn Sekunden.