Porträt

David Rudisha – Kenias kommender 800-m-Star

2010 will Rudisha sich weiter verbessern. Sein Lauftalent wurde ihm bereits in die Wiege gelegt.

2010 noch schneller zu laufen, ist das Ziel von David Rudisha. „Als ich 2009 in Rieti lief, hatte ich das Gefühl, dass ein noch etwas besseres Ergebnis möglich gewesen wäre“, erklärte der Kenianer, der aus dem Ort Kilgoris stammt. Dieser gehört zum Trans Mara-Gebiet im Great Rift Valley. Inspiriert wurde David Rudisha von seinem Vater. Daniel Rudisha war ein 400-m-Läufer mit einer Bestzeit von 45,5 Sekunden, die er 1967 erreichte. Ein Jahr später gewann er als Schlussläufer mit Kenias 4x400-m-Staffel eine olympische Silbermedaille. Eines Tages zeigte er seinem Sohn die Medaille, um ihn zu inspirieren. Das hätte kaum besser funktionieren können. „Nachdem ich wusste, dass mein Vater früher gelaufen war, habe ich mir gedacht, vielleicht kann ich das auch machen.“

Es war dann Brother Colm O’Connell, der ihm empfahl statt der 400 m die 800 m zu laufen. Über die Mittelstrecke hatte David Rudisha, der eine 400-m-Bestzeit von 45,50 Sekunden hat (2010), schnell Erfolg. 2006 begann er mit dem 800-m-Lauf und startete dann erstmals außerhalb Kenias: Als 17-Jähriger wurde er in Peking Junioren-Weltmeister, 2007 gewann er den afrikanischen Junioren-Titel. Wenn O’Connell David Rudisha laufen sieht, fühlt er sich an Billy Konchellah erinnert, den zweifachen kenianischen 800-m-Weltmeister (1987 und 1991). Auch Konchellah war vorher 400-m-Läufer und hatte einen markanten langen Schritt. „David ist immer lernwillig, er will sich verbessern und ist bereit, hart zu trainieren“, sagt Colm O’Connell. In Iten trainiert Rudisha unter anderen gemeinsam mit seinen Landsleuten Augustine Choge und Isaac Songok.

Befragt nach seinen Vorbildern nennt David Rudisha drei Namen: „Das sind Wilson Kipketer, Paul Ereng und Billy Konchellah.” Als Konchellah seinen ersten WM-Titel gewann, war Rudisha noch nicht geboren. Aber das macht keinen Unterschied für den 21-Jährigen. “Billy Konchellah kommt auch vom Stamm der Maasai und er stammt aus der gleichen Gegend wie ich.“ Rudisha hat zudem Videos von Konchellahs Läufen gesehen.

Die schnellsten 800-m-Läufer aller Zeiten:
1:41,11 Wilson Kipketer (DEN) 1997
1:41,73 Sebastian Coe (GBR) 1981
1:41,77 Joaquim Cruz (BRA) 1984
1:42,01 David Rudisha (KEN) 2009
1:42,28 Sammy Koskei (KEN) 1984
1:42,34 Wilfred Bungei (KEN) 2002
1:42,47 Yuriy Borzakovskiy (RUS) 2001
1:42,55 André Bucher (SUI) 2001

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
David Rudisha – Kenias kommender 800-m-Star