Kipsang gegen Kimetto

Das Duell der Weltrekordler in Olomouc

Zu einem Duell der Weltrekordler kommt es beim Halbmarathon in Olomouc: Der Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang trifft auf Dennis Kimetto, Rekordhalter über die 25-km-Distanz.

Mattoni Olomouc-Halbmarathon

Wilson Kipsang gewann im April den London-Marathon. Am Sonnabend startet er in Olomouc.

Bild: photorun.net

Ein Duell zweier Weltrekordler gibt es am Sonnabend beim Mattoni Olomouc-Halbmarathon in der Tschechischen Republik. Der Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang trifft dabei auf seinen kenianischen Landsmann Dennis Kimetto, der den globalen Rekord über 25 km hält. Doch damit noch nicht genug: Auch das Rennen der Frauen hat mit der zweifachen Marathon-Weltmeisterin Edna Kiplagat (Kenia) einen Superstar. Der Halbmarathon in Olomouc dürfte damit das bestbesetzte Rennen in der Sommersaison über diese Distanz sein.

Erst zum zweiten Mal überhaupt treffen die beiden Ausnahmeläufer Kipsang und Kimetto aufeinander. Als Nobody hatte Kimetto beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) im Februar 2012 gewonnen. Es war damals sein erstes Rennen außerhalb Kenias. Kipsang belegte bei diesem Lauf über die 21,0975-km-Distanz Rang drei. Seitdem gingen die Karrieren der beiden Kenianer steil nach oben. Kipsang gewann 2012 den London-Marathon, wurde Dritter beim olympischen Marathon im gleichen Jahr an der Themse, lief in Berlin im vergangenen September mit 2:03:23 Stunden Weltrekord über die klassische Distanz und triumphierte nun im April zum zweiten Mal beim London-Marathon.

„Ich habe mich nach dem London-Marathon gut erholt und dann wieder mit dem Training begonnen“, sagte der zweimalige Frankfurt-Marathon-Sieger Wilson Kipsang. Der Fokus des 32-Jährigen liegt bereits auf seinem nächsten Marathonrennen im Herbst. „Der Halbmarathon in Olomouc ist ein Teil der Vorbereitung darauf. Ich habe noch nicht entschieden, wo ich starten werde – Berlin, Chicago oder New York stehen zur Auswahl.“ Mit 58:59 Minuten hat Wilson Kipsang auch eine hochklassige Halbmarathon-Bestzeit. Er ist einer der wenigen Athleten, die über die „halbe Distanz“ bereits unter 59 Minuten gelaufen sind. Für das Rennen in Olomouc hat Wilson Kipsang etwas mehr Schnelligkeit trainiert.

Geschwindigkeit wird der Marathon-Weltrekordler am Sonnabend brauchen, um Dennis Kimetto hinter sich zu lassen. Der 30-Jährige ist nicht nur der aktuelle 25-km-Weltrekordler – in Berlin lief er 2012 über diese Strecke 1:11:18 Stunden – sondern auch der drittschnellste Marathonläufer aller Zeiten. Im vergangenen Oktober steigerte sich Kimetto als Sieger in Chicago auf 2:03:45. Er hat eine Halbmarathon-Bestzeit von 59:14 Minuten.

Röthlin beim Mattoni Olomouc-Halbmarathon

Während es unwahrscheinlich ist, dass einer der anderen Konkurrenten in den Zweikampf der beiden Superstars eingreifen kann, wird der Schweizer Viktor Röthlin das Rennen als Test für den Europameisterschafts-Halbmarathon in Zürich nutzen. Er hat eine Halbmarathon-Bestzeit von 62:16.

Bei den Frauen gibt es mit Edna Kiplagat eine klare Favoritin. Als erste Läuferin schaffte es die Kenianerin im vergangenen Jahr ihren WM-Titel im Marathon zu verteidigen. In diesem Frühjahr zeigte die 34-jährige Kenianerin exzellente Form und gewann den London-Marathon in 2:20:21. Über die Halbmarathondistanz steht ihre Bestzeit bei 67:41 Minuten. Damit ist Kiplagat die mit Abstand schnellste Läuferin im Feld. Sie ist die einzige, die eine Zeit von unter 70 Minuten vorweisen kann. Allerdings sind eine Reihe von Konkurrentinnen mit persönlichen Rekorden zwischen 70 und 72 Minuten am Start. Unter ihnen ist auch Betelhem Moges. Die Äthiopierin hatte zuletzt den Halbmarathon in Ceske Budejovice in der Tschechischen Republik souverän mit 72:31 gewonnen.

„Nach dem London-Marathon habe ich zu Hause in Iten wieder mit dem Training begonnen. Es lief gut, und ich bin in guter Form. Ich kann nicht versprechen, dass ich eine persönliche Bestzeit erreichen werde, aber ich bin zuversichtlich“, sagte Edna Kiplagat.

„Dass wir ein Feld mit derartigen Stars in Olomouc an den Start bringen können, grenzt an ein Wunder, wenn ich fünf Jahre zurückdenke. Damals haben wir überlegt, ob wir in Olomouc einen Lauf etablieren könnten“, sagte Carlo Capalbo, der Präsident des Organisationsteams von RunCzech. Sieben Läufe veranstalten die Tschechen in diesem Jahr.

Das Rennen in Olomouc wird am Sonnabend ab 18:50 Uhr als Live-Stream im Internet auf www.sport.cz/videoprenos/olomouc gezeigt.