Crosslauf Darmstadt

Cross-EM-Qualifikation in Darmstadt

Am kommenden Sonntag, den 18. November startet in Darmstadt der hochkarätigste Crosslauf Deutschlands.
runnersworld.de berichtet am Montag mit einer Zusammenfassung der Rennen und einer $(link:i:81184|Fotogalerie)$.

Crosslauf

Die internationale Crosslauf-Saison rückt in den Blickpunkt.

Bild: photorun

Beim hochkarätigsten deutschen Crosslauf in Darmstadt entscheidet sich am kommenden Sonntag, welche Läufer bei den Cross-Europameisterschaften an den Start gehen werden. Für die am 9. Dezember im spanischen Toro stattfindenden Titelkämpfe wird der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) verstärkt auf den leistungsstarken Nachwuchs setzen, zumal bei den Männern und Frauen angesichts der starken Marathon-Orientierung zu wenige Athleten übrig bleiben, um eine halbwegs aussichtsreiche Mannschaft zu benennen.

Beim traditionsreichen Darmstadt-Cross, der im ausgedünnten deutschen Cross-Veranstaltungskalender unbestritten die Nummer eins ist, ermitteln allerdings nicht alleine die DLV-Verantwortlichen die Mannschaft für die Europameisterschaften am 9. Dezember, sondern auch die benachbarten Verbände aus Österreich und der Schweiz. „Darmstadt ist für uns das Hauptnominierungs-Kriterium“, stellt Langstrecken-Bundestrainer Detlef Uhlemann fest. „Allerdings werden wir bei den Männern und Frauen keine Mannschaften entsenden.“

Dennoch werden die Wettbewerbe der Männer (9.700 m) und Frauen (8.500 m) auf der Lichtwiese eine leistungsstarke Spitze erleben. So treffen bei den Männern mit Arne Gabius, Filmon Ghirmai, Sebastian Hallmann (alle LAV ASICS Tübingen), Steffen Uliczka (SG TSV Kronshagen), Martin Beckmann (LG Leinfelden-Echterdingen) und dem Deutschen Crossmeister Stefan Hohl (TV Huchenfeld) gleich sechs starke Läufer aufeinander. Bei den Frauen werden neben der deutschen 10-km-Vizemeisterin Simret Restle (LG Eintracht Frankfurt), die Deutsche 1500-m-Meisterin Antje Möldner (SC Potsdam), Stephanie Beckmann (LG Leinfelden-Echterdingen) und Veronika Ulrich (LG Neu-Isenburg-Heusenstamm) am Start sein. Sie werden vor allen die leistungsstarken Juniorinnen um Julia Hiller (LAC Quelle Fürth/ München), Julia Viellehner (TSV Winhöring), Ingalena Heuck (LG Würm Athletik), Susi Lutz (LG Domspitzmilch Regensburg) und Katharina Becker (LG badenova Nordschwarzwald) beachten müssen.

Tradition hat aber auch in Darmstadt der Start einiger kenianischer Läufer. Bei den Männern treten der Frankfurter-Halbmarathonsieger Nicholas Koech und sein Landsmann Anderson Chirchir, der zweimalige Sieger des Schweizer Greifenseelaufes an, bei den Frauen ist es die Junioren-Weltmeisterin über 3000 m Jebichi Yator.