Erster Opalauf der Neuzeit

Comeback des Opalaufs in Bad Brückenau

Ende 60er, Anfang 70er war der Opalauf in Bad Brückenau ein Großereignis. Neuauflage am 4. Oktober.

Der Opalauf in Bad Brückenau erlebt sein Comeback. Am 4. Oktober 2009 wird der erste „Opalauf der Neuzeit“ gestartet. Die Idee des Bad Brückenauer Opalaufs entstand vor 43 Jahren aus einer Stammtisch-Wette von Julius Wassermann. Sechs Mal wurde der Opalauf zwischen 1966 und 1972 ausgetragen, danach wegen leerer Kassen abgeschafft.

Die Startaufstellung im Kurpark im Staatsbad.

Bild: Veranstalter

Im Gegensatz zu den ursprünglichen Opaläufen dürfen heute auch die Omas an den Start gehen. Alle Läufer und Läuferinnen ab 50 (Jahrgang 1959 oder älter) sind eingeladen, am 4. Oktober 2009 in Bad Brückenau mitzulaufen – auch, wenn sie noch nicht Oma oder Opa sind. Der Startschuss fällt um 11 Uhr am Marktplatz in der Stadtmitte. 7,5 Kilometer führt die schnelle Strecke die Läufer dann durch die Kurparks von Bad Brückenau und des Staatsbades. Unterwegs gibt es eine Verpflegungsstelle, im Zielbereich ein Obst- und Getränkebuffet.

Nach der Veranstaltung erholen Omas und Opas sich im Freizeitbad Sinnflut kostenlos. Oder planschen mit den Enkeln, die vor ihren Großeltern um 10:30 Uhr beim Enkellauf alles geben. Alle Kinder bis 10 Jahre (Jahrgang 1999 oder jünger) können bei dem 800-m-Lauf durch die Innenstadt Bad Brückenaues mitlaufen und erhalten einen Pokal – egal ob sie als Erster oder Letzter über die Ziellinie laufen.

Eine Besonderheit der ursprünglichen Opaläufe wird beibehalten: So gab es schon beim ersten Opalauf im Jahr 1966 eine hohe Siegprämie. 1000 DM gewann damals der 65-jährige Karl Grünewald als erster Opalauf-Sieger. Diese Tradition wird im Jahr 2009 wiederbelebt: Die ersten sechs Männer, die ersten drei Frauen und drei Gewinner der Startnummern-Tombola gewinnen wertvolle Prämien. Dazu werden der älteste Teilnehmer und die größte Gruppe mit Sonderpreisen belohnt.

Der Opalauf – Geschichte und Geschichten

Im Oktober 1966 wird die Idee des Opalaufs geboren: 10 DM bietet der 61-jährige Julius Wassermann jedem Vorstandsmitglied des TV Bad Brückenau, das ihn im 5.000-m-Lauf schlägt. Dadurch sollten Schulden des Turnhallenbaus abgetragen werden. Die Wette wird bekannt, Wassermann lädt weitere Seniorenläufer ein und am 6. November 1966 startet der erste Opalauf mit 40 Läufern, der älteste ist 76. Sensationelle 16:22 Minuten läuft der 60-jährige Friedrich Helber – doch nach der damaligen Ausschreibung war er zwei Monate zu jung, Sieger wird daher Karl Grünewald (65) in 18:08 Minuten. Es ist allerdings nicht ganz klar, ob die Strecke richtig vermessen war.

Ein Jahr später genoss der Opalauf schon internationale Bekanntheit: ein Schwede reiste zwei Tage per Anhalter an, der 80-jährige Dr. Hans Schnabel aus der DDR kam 130 Kilometer zu Fuß und sogar ein Kolumbianer war unter den 76 Startern. Den Startschuss gab der damaligen 5.000-m-Europarekordhalter Harald Norpoth, 8.000 Zuschauer schauten sich das Spektakel live an, Radio- und Fernsehstationen übertrugen es.

Opalauf in Bad Brückenau

Bild: Veranstalter

Zwei Teilnehmer des Opalaufs Bad Brückenau.

Seit der vierten Auflage im Jahr 1969 nannte sich der Opalauf „OLOCIADE“ (Opa-Lauf-Organisations-Comitee-IADE), die Teilnehmerzahl war auf 120 gestiegen, zwölf waren älter als 80 Jahre, immer mehr kamen aus dem Ausland. Im folgenden Jahr erreichte die OLOCIADE mit 220 Opas zwischen 55 und 90 Jahren einen Teilnehmerrekord. Im Vorfeld dieses Laufs wurden die Läufer von Ärzten und Wissenschaftlern der Uni Erlangen medizinisch untersucht. Mit Funkgeräten und Antennen liefen die Mondmännchen beim Training durch Bad Brückenau, so wurden Elektrokardiogramme und Pulswerte aufgezeichnet.

1971 gibt es keine OLOCIADE, sie sollte nur noch im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden. Im olympischen Jahr 1972 werden außer dem 5.000-m-Lauf noch die Disziplinen 50-Meter-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen ausgetragen. Diese sechste Auflage sollte die letzte sein, 1974 fiel die OLOCIADE wegen finanzieller Schwierigkeiten aus. Zwei weitere Wiederbelebungen der OLOCIADE 1979 und 1980 scheiterten, doch 2009 hat es doch noch geklappt und die Opas laufen wieder durch Bad Brückenau. Und weil sich in 43 Jahren vieles geändert hat, sind diesmal auch die Omas dabei.

Alle Informationen zum diesjährigen Opalauf finden Sie unter Opalauf Bad Brückenau 2009. Wenn Sie sich bis zum 2. Oktober anmelden, bekommen Sie als Bonus außerdem einen kostenlosen Fitness-Check, bei dem Blutdruck und Puls sowie Ihre Fettwerte gemessen werden. Die ersten 150 Voranmelder erhalten zusätzlich ein Erinnerungsgeschenk.