Serien-Auftakt

Boldt und Reitwießner siegten am Steinberger See

Die Regensburgerin Constanze Boldt und Benedikt Reitwießner aus Roth gewannen den Auftaktlauf der 5. Oberpfälzer Winterlauf Challenge.

Oberpfälzer Winterlaufserie 2013 - Die Fotos
Oberpfälzer Winterlauf

Winterliche Bedingungen herrschten am Steinberger See.

Bild: Christine Waitz

Bei bedecktem Himmel und Minusgraden sind 190 Läufer am Steinberger See bei Schwandorf in die neue Saison gestartet. Sie nahmen bei fünf Grad unter Null den ersten von drei Läufen der 5. Oberpfälzer Winterlauf Challenge in Angriff.

Die Fotos von der 5. Oberpfälzer Winterlauf Challenge finden Sie in der Bildergalerie oben.

Die zehn Kilometer lange Strecke rund um den idyllisch gelegenen See brachten die Regensburgerin Constanze Boldt und Benedikt Reitwießner aus Roth am schnellsten hinter sich. Reitwießner vom Team Arndt, der vor allem im Triathlon zuhause ist, steckte zwar ein Trainingslager noch in den Knochen, aber er ließ sich von der Konkurrenz nicht einholen. „Anscheinend stimmt die Form“, sagte er, nachdem er nach 35:54 im Ziel angekommen war. Eine halbe Minute später folgte ihm Markus Merk von DJK Weiden. Dritter wurde Stefan Ritzka vom TV Vohenstrauß mit 37:13.

Constanze Boldt, die für Lauf&Berg König startet, konnte sich nach 39:31 wieder mit Tee und Suppe aufwärmen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Lauf“, fiel ihr Resümee aus. Die Plätze zwei und drei sicherten sich Maria Kerres von der LG Telis Finanz Regensburg (43:14) und Bianca Schubert, Teamkollegin des Tagessiegers, mit einer Gesamtzeit von 44:49.

„Gemeinsam mit der Gemeinde und den tollen Helfern haben wir versucht, den Teilnehmern einen gelungenen Auftakt in die Saison ohne Stress und mit viel Spaß am Sport zu bieten“, sagt Organisator Sven Hindl von Wechselszene Sportpromotion.

Die nächsten beiden Läufe der 5. reha team Betzlbacher Oberpfälzer Winterlauf Challenge sind am 24. Februar und am 24. März. Beim zweiten Lauf geht es über 15 Kilometer am Murner See, das Finale ist ein Verbindungslauf zwischen den beiden Seen über etwa 21 Kilometer. Boldt hat sich für die Serie schon einmal hohe Ziele gesteckt: „Nachdem ich die Serienwertung noch nie gewinnen konnte, bin ich bei den nächsten zwei Rennen auf jeden Fall dabei.“