Dresdner Nachtlauf 2015

Berliner gewinnen den Dresdner Nachtlauf

Der Dresdner Nachtlauf bildete den Auftakt des Stadtfests und lockte 3.000 Läufer in die sächsische Hauptstadt. Die Berliner Victoria Brandt und Paul Schmidt gewannen.

Dresdner Nachtlauf 2015 - Bilder
Dresdner Nachtlauf 2015

Entlang am Elbufer liefen die Teilnehmer des Dresdner Nachtlaufs.

Bild: Norbert Wilhelmi

Den 3.000 Läufern, die bei der sechsten Ausgabe des Dresdner Nachtlaufs starteten, war so einiges geboten. Beim Lauf zum Auftakt des Stadtfests wechselten die Bedingungen stetig. So mussten die Läufer mit Hitze, Wind, Regen und Dunkelheit zurechtkommen, was die Teilnehmer aber problemlos wegsteckten. Victoria Brandt und Paul Schmidt konnten das Rennen über 13,8 Kilometer für sich entscheiden.

Für runnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi in Dresden. Seine schönsten Fotos vom Dresdner Nachtlauf finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Berliner gewinnen den Dresdner Nachtlauf

Extra aus Berlin angereist war der Arzt Paul Schmidt. „Je weiter man weg ist, desto schöner sind die Rennen zu Hause. Der Nachtlauf ist definitiv einer der schönsten Wettkämpfe“, wird der 29-Jährige auf der Seite des Veranstalters zitiert. Der gebürtige Dresdner, der mittlerweile als Arzt an der Charité arbeitet, sieht den Dresdner Nachtlauf als eines seiner Heimrennen. Nach einem zweiten Platz im vergangenen Jahr, konnte er den Dresdner Nachtlauf mit einer Zeit von 43:53 Minuten gewinnen.

Mehr als eine Minute Vorsprung erarbeitete er sich auf den Zweitplatzierten Marc Schulze, der Schmidt im Vorjahr noch schlagen konnte. Schulze benötigte 44:58 Minuten. Dritter wurde Hannes Liebach in 45:44 Minuten. Auch bei den Frauen stand eine Berlinerin ganz oben auf dem Siegertreppchen: Victoria Brandt benötigte 52:40 Minuten für die 13,8-Kilometer-Pendelstrecke zwischen Altmarkt und Blauem Wunder. Kathrin Bogen lief in 54:39 Minuten auf Rang zwei, Dritte wurde Constanze Quenzel in 60:04 Minuten.