49. Bergedorfer Crosslauf 2014

Bergedorf krönt die Cross-Könige

Bei idealen äußeren Bedingungen fand der 49. Bergedorfer Crosslauf statt. Mit 461 Läufern im Ziel wurde ein neuer Teilnehmerrekord erzielt.

49. Bergedorfer Crosslauf 2014 - Die Fotos
49. Bergedorfer Crosslauf 2014 Nachbericht - Die Fotos Highlight

Der Start zum Cross der Asse über 9,9 Kilometer.

Bild: Klaus Tormählen

Steffen Benecke, der Organisator des Bergedorfer Crosslaufs, übernahm die Krönungszeremonie: Kaum hatten die Ersten eines jeweiligen Wettbewerbs erschöpft die Ziellinie überquert, eilte der ehemalige Top-Marathonläufer, der mit seiner Bestzeit von 2:17:43 immer noch Hamburger Rekordhalter ist, herbei und adelte sie für ihre Leistung: mit einer Krone für die Männer und einem Krönchen für die Frauen.

Das Wetter hätte kaum einen besseren Rahmen geben können für die Siegerkür des 49. Bergedorfer Crosslaufs: Nachdem in den vergangenen Tagen vermehrt Regen gefallen war, schien am Sonntag, dem 12. Januar 2014, bei Temperaturen um 5 Grad die Sonne. Die Strecke, die berüchtigt ist für ihre anstrengenden Steigungen, war bis auf wenige matschige Stellen ausgezeichnet zu laufen. Das gute Wetter spiegelte sich in den Teilnehmerzahlen wider: mit 461 Läufern im Ziel wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

Für runnersworld.de war Klaus Tormählen mit seiner Kamera vor Ort. Über dem Artikel finden Sie eine Bildergalerie mit seinen schönsten Fotos.

Die Siegerin im Lady Cross Andrea Diethers mit Krönchen.

Bild: Klaus Tormählen

Im Cross der Asse über 9,9 Kilometer siegte Jan Simon Hamann (USC Bochum) in 31:20 vor Volker Goineau (ART Düsseldorf) in 31:37 und dem Nachwuchs-Triathleten Lasse Nygaard Priester (SG Wasserratten Norderstedt) in 31:42. Vorjahressieger Mourad Bekakcha (Hamburger SV) belegte, von Oberschenkelkrämpfen gehandicapt, nur den vierten Rang. Damit holte er sich jedoch den Sieg bei den im Rahmen des Laufes ausgetragenen Hamburger Crossmeisterschaften. Bei den Frauen konnten die Athletinnen des Hamburger Laufladens einen Dreifach-Erfolg feiern: Annika Krull gewann in 38:01 vor Jana Baum (41:30) und Gertje Krumbholz (43:29).

Das Mittelstrecken-Rennen der Männer über 3,1 Kilometer entschied wie im Vorjahr Tim Hoenig vom Hamburger SV in 9:52 für sich. Auf den Plätzen folgten seine beiden Vereinskollegen Mathias Jarck (9:54) und Joris Brandt (10:02). Im separat ausgetragenen Lady Cross ebenfalls über 3,1 Kilometer siegte Andrea Diethers (Laufteam Haspa Marathon Hamburg) in 10:53 vor Katharina Josenhans (Hamburger SV) in 11:32 und Solveig von der Fecht (Laufwerk Hamburg) in 11:37.

Rundum zufrieden zeigte sich am Ende der Veranstaltung Organisator Steffen Benecke: "Alles hat reibungslos geklappt und wir haben starke sportliche Leistungen gesehen. Außerdem schien die Sonne und es gab Kuchen und Glühwein - was will man mehr?"