10.000 m Männer

Bekele zum Vierten, Dominguez überrascht

Kenenisa Bekele hat mit seinem vierten Weltmeister-Titel über 10.000 Meter sein Vorbild Gebrselassie eingeholt.

Kenenisa Bekele

Kenenisa Bekele siegt in Berlin.

Bild: Photorun

Kenenisa Bekele ist zum vierten Mal in Folge Weltmeister über 10.000 Meter. Der 27-jährige Äthiopier hat damit sein großes Vorbild Haile Gebrselassie eingeholt, der den Titel 1993, 1995, 1997 und 1999 gewonnen hatte. Bekele siegte in Paris 2003, Helsinki 2005, Osaka 2007 und nun in Berlin 2009.

In einem von Beginn an sehr schnellen 10.000-m-Finale führten an den einzelnen Kilometerabschnitten zunächst Nicholas Kemboi (Katar), dann Moses Masai (Kenia) und bis eingangs der letzten Runde Zersenay Tadese (Eritrea), doch der Sieger hieß am Ende Bekele. In der Meisterschafts-Rekordzeit von 26:46,31 Minuten lief er vor Tadese (26:50,12) und Masai (26:57,39) ins Ziel. Erstaunlich stark hielten sich in dem einmal mehr von Afrikanern dominierten Finale zwei US-Amerikaner: Dathan Ritzenhein wurde in 27:22,28 Minuten Sechster und zwei Plätze hinter ihm lief sein Landsmann Galen Rupp 27:37,99.

Weiterlesen

Seite 1 von 6
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Bekeles Taktik auf dem Weg zu Gold