Bergedorf-Cross 2015

Beim 50. Cross läuft der Jubiläums-Jahrgang 1965 ohne Startgebühr

Am 11. Januar findet die 50. Auflage des Crosslaufs im Bergedorfer Gehölz in Hamburg statt. Zum Jubiläum können alle 1965 geborenen Läufer ohne Startgebühr mitlaufen.

Bergedorf-Cross-Start

Das Bernd-Looft-Memorial-Race beim Bergedorf-Cross 2014 ist gestartet.

Bild: Klaus Tormählen

Die Online-Anmeldung für den Bergedorf-Cross läuft bis zum 9. Januar um 19 Uhr, wobei ab dem 3. Januar 2 Euro Nachmeldegebühr fällig werden. Vor Ort am Veranstaltungstag ist eine Anmeldung gegen Barzahlung jedoch auch noch möglich.

Läufer des Jahrgangs 1965 starten umsonst beim Bergedorf-Cross

Etwas Besonderes hat sich Veranstalter Steffen Benecke zum 50. Crosslauf für die 50jährigen ausgedacht: alle Läufer, die im Jahr 1965 geboren wurden, können kostenlos am Lauf teilnehmen. Außerdem wird für sie ein „VIP“-Zelt mit Verpflegung aufgebaut. Kostenlos starten übrigens auch Schüler, die über ihre Schule gemeldet werden.

Crosslauf mit großer Tradition

Der Crosslauf im Bergedorfer Gehölz im Osten Hamburgs ist seit vielen Jahren eine feste Größe im (nord-)deutschen Laufkalender. In den vergangenen Jahren starteten hier schon viele deutsche Top-Läufer. So findet man in der Siegerliste des „Cross der Asse“ Namen wie Arne Gabius, Stefan Hohl und Jan Förster. Auch der Organisator Steffen Benecke von der TSG Bergedorf, der zur deutschen Spitze im Halbmarathon und Marathon zählte, konnte dieses Rennen mehrfach gewinnen.

Den sogenannten „Ladycross“ gewannen ebenfalls schon viele deutsche Topläuferinnen wie Birte Bultmann oder Ines Cronjäger. Auch die Kenianerin Elisabeth Onyambu war dreimal erfolgreich (1998-2000).

Jan Simon Hamann vom USC Bochum gewinnt den Bergedorf-Cross 2014.

Bild: Klaus Tormählen

Das „Bernd-Looft-Memorial-Race“ beim Bergedorf-Cross

Mittlerweile ist der Bergedorf-Crosslauf in der Spitze nur noch regional bis überregional besetzt. Immerhin findet sich hier alljährlich die Hamburger Laufspitze ein; schließlich werden auch im Jahr 2015 wieder die Hamburger Crosslauf-Meisterschaften im Rahmen dieser Veranstaltung ausgetragen. Diesmal finden zusätzlich die Hamburger Polizeimeisterschaften statt.

Die Männer-Langstrecke, früher als „Cross der Asse“ bezeichnet, trägt mittlerweile den Namen „Bernd-Looft-Memorial-Race“. Bernd Looft war viele Jahre als Sprecher beim Bergedorf-Cross dabei und ist im Jahr 2011 viel zu früh, im Alter von nur 38 Jahren, verstorben. Das Bernd-Looft-Memorial-Race ist ca. 9,9 km lang und führt über 4 anspruchsvolle Runden. Es ist das Highlight der Veranstaltung. Daneben gibt es für die Männer auch die Mittelstrecke, welche ca. 3,1 km lang ist.

Bergedorf-Cross - Kinderstart

Bild: Klaus Tormählen

Die Schüler warten auf ihren Start beim Bergedorf-Cross.

„Lady-Cross“ beim Bergedorf-Cross mit neuer Streckenlänge

Neu im Jahr 2015 ist, dass die Frauen nicht mehr zwischen dem Lady-Cross über 3,1 km und dem Langstrecken-Rennen (Bernd-Looft-Memorial-Race) wählen können, sondern nur noch den auf knapp 6 km verlängerten Lady-Cross bestreiten können. Davon erhofft sich der Veranstalter eine Aufwertung des Frauen-Rennens. Neben den Männer- und Frauen-Rennen werden Schüler- und Jugendläufe für die verschiedenen Altersklassen angeboten, sodass auch für die jungen Läufer etwas dabei ist.

49. Bergedorfer Crosslauf 2014

Bergedorf krönt die Cross-Könige

49. Bergedorfer Crosslauf 2014 Nachbericht - Die Fotos Highlight
Bei idealen äußeren Bedingungen fand der 49. Bergedorfer Crosslauf... mehr