Usti Nad Labem-Halbmarathon 2014

Atsedu Tsegay und Meselech Melkamu starten

Hochklassig besetzt ist der Usti Nad Labem-Halbmarathon am kommenden Sonntag. So startet der Äthiopier Atsedu Tsegay, der einen persönlichen Rekord von 58:47 Minuten hat.

Usti nad Labem: Tsegay

Mit einer Bestzeit von 58:47 Minuten über die 21,1 km der große Favorit in Usti nad Labem: Atsedu Tsegay.

Bild: Mattoni Usti nad Labem Half Marathon

Der Star im Männer-Elitefeld des Usti nad Labem-Halbmarathons ist ein Äthiopier: Atsedu Tsegay hält den Halbmarathon Allcomer-Rekord in der Tschechischen Republik. Das heißt, er lief die schnellste je in der Nation gelaufene Zeit über die 21,1 km. 2012 gewann Tsegay den Halbmarathon in Prag mit 58:47. Mit dieser Bestzeit ist er immer noch der viertschnellste Läufer über diese Distanz aller Zeiten. Ein erneuter Sieg bei einem Rennen von RunCzech wird jedoch nicht einfach für Atsedu Tsegay. Denn es sind noch zwei weitere Läufer mit Bestzeiten von unter einer Stunde im Rennen: Simon Cheprot (Kenia), der bereits 59:20 erreichte, und Azmeraw Bekele (Äthiopien), dessen persönlicher Rekord bei 59:39 steht. Stark einzuschätzen ist auch Nicholas Bor (Kenia), der sich am vergangenen Sonnabend beim 10-km-Rennen in Prag als Dritter auf 27:38 Minuten gesteigert hatte. Mit Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) geht auch ein deutscher Spitzenläufer an den Start.

Meselech Melkamu ist Favoritin beim Usti nad Labem-Halbmarathon

Ein spannendes Rennen kündigt sich auch bei den Frauen an, wo drei Kenianerinnen und eine Äthiopierin die Topfavoritinnen sind. Mit Meselech Melkamu kommt eine Weltklasseläuferin in die Tschechische Republik. Die Äthiopierin ist die afrikanische 10.000-m-Rekordlerin mit 29:53,80 Minuten und hat eine Halbmarathon-Bestzeit von 68:05. Melkamu trifft auf jene Athletin, die am vergangenen Sonnabend in eindrucksvoller Manier über 10 km in Prag triumphierte: Correti Jepkoech (Kenia) steigerte sich über 10 km auf hochklassige 31:05 Minuten. Für den Sieg kommen am Sonntag aber auch noch zwei andere Kenianerinnen in Frage: Helah Kiprop ist mit einer starken Bestzeit von 67:19 Minuten die schnellste Läuferin auf der Startliste. Flomena Chepchirchirs persönlicher Rekord ist mit 68:06 ebenfalls erstklassig.

Das letzte Rennen der RunCzech Running League ist mit dem IAAF Silver Label ausgezeichnet. Von 11:45 Uhr bis 13:30 Uhr ist das Rennen in einem Livestream zu verfolgen.