WM Aktuell: 3.000 m Hindernis

Antje Möldner qualifiziert sich über 3.000 m Hindernis

Die deutsche Hindernisläuferin erreicht mit nationalen Rekord Platz zwei ihres Vorlaufs und steht im Finale.

Gleich mehrere Überraschungen hatte es am Vormittag bei den Vorläufen über 3.000 m Hindernis der Frauen gegeben. Während die Olympiasiegerin und Weltrekordlerin Gulnara Galkina (Russland) ihr Rennen souverän für sich entschied und mit 9:17,67 Minuten auch die schnellste Zeit aller Vorläufe erreichte, rannte hinter ihr Antje Möldner (SC Potsdam) auf Platz zwei. Zum ersten Mal in ihrer Karriere qualifizierte sie sich damit souverän für ein großes Finale. In Peking noch knapp gescheitert, ließ die 25-Jährige dieses Mal nichts anbrennen und verbesserte mit 9:21,73 Minuten sogar ihren eigenen deutschen Rekord gleich um rund fünfeinhalb Sekunden.

Ausgeschieden ist dagegen eine der großen Medaillenaspirantinnen: Die russische Titelverteidigerin Yekaterina Volkova kam im dritten Vorlauf nicht über Rang sieben hinaus in 9:43,52 Minuten. Gerade so qualifiziert für das Finale am Montag hat sich Kenias Olympia-Sechste Ruth Bisibori Nyangau. Als Fünfte ihres Laufes rutschte sie mit 9:27,04 Minuten noch in den Endlauf.

„Mein Ziel war es, zumindest Vierte zu werden und mich so für das Finale zu qualifizieren. Ich wollte nicht den selben Fehler machen wie vor einem Jahr, als ich als Fünfte bei Olympia ausschied. Jetzt habe ich alles gegeben, bin Zweite geworden mit einem nationalen Rekord und werde im Finale kämpfen bis zum Ende“, sagte die frühere Mittelstreckenläuferin Antje Möldner, die erst im vergangenen Jahr zur Hindernisstrecke gewechselt war.

In den 1.500-m-Vorläufen setzten sich die Favoriten durch. Mehdi Baala (Frankreich/3:42,77), Asbel Kiprop (Kenia/3:41,42) vor dem Titelverteidiger Bernard Lagat (USA/3:41,60), Augustine Choge (Kenia/3:44,73) und Deresse Mekonnen (Äthiopien/3:37,04) gewannen ihre Vorläufe. Für die beiden deutschen Starter lief es schlecht: der Berliner Carsten Schlangen (LG Nord/3:44,00 auf Platz neun seines Rennens) schied ebenso aus wie Stefan Eberhard (LC Erfurt/3:40,05/10.). Eberhard fehlte allerdings nur eine Hundertstelsekunde zur Halbfinal-Qualifikation.

Hier finden Sie ein Dossier mit allen Informationen rund um die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin

Das WM-Tagebuch vom ersten Wettkampftag der LA-WM in Berlin von RUNNER'S WORLD-Redakteur Claus Dahms finden Sie hier.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Kenianerin Linet Masai schockt Äthiopien