Hinter den Kulissen der WM

Anine Hell berichtet von der Arbeit eines Volunteers

RUNNER'S-WORLD-Praktikantin Anine Hell ist als Volunteer bei der WM in Berlin im Einsatz. Ihre Erfahrungen.

Volunteer Anine Hell bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin

Volunteer Anine Hell vor dem Olympiastation in Berlin.

Bild: Claus Dahms

Meine Arbeit als Volunteer hat begonnen. Nach einigen Briefings sitze ich hauptsächlich am Welcome-Desk. Der ist im Main-Media-Zelt zu finden, dort wo die Journalisten aus aller Welt ihrer Arbeit nachgehen. Doch was sind das für Menschen? Nicht nur auf ihrer Akkreditierung ist zu erkennen, von woher sie angereist sind, sondern oft auch schon an ihrem Äußeren:

Schweden sind in der Regel sehr leger, ziemlich smart und scheinen sich vom Stress im Zelt nicht beeinflussen zu lassen. Fotografen und Journalisten aus englisch-sprachigen Ländern wirken erfahrener und finden bis jetzt jede Lücke im Detail. Sie bemängeln zu Recht, dass die Akkreditierung eines Journalisten nicht im Main Media Center abzuholen ist, sondern im Reiter Stadion – bis dahin sind es mindestens 15 Minuten Fußmarsch. Und gerade ein Fotograf trägt viel mit sich herum. Manchmal glaube ich, ihr Objektiv ist so lang wie meine Elle. Trotzdem müssen sie sich die Akkreditierung abholen: Ohne diesen Pass kommen sie jedenfalls nirgendwo hin!

Weiterlesen

Seite 1 von 5
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Das Stadion