Irina Mikitenko

Achtschnellste 10-km-Läuferin aller Zeiten

Irina Mikitenko wurde Deutsche Meisterin über 10 km in Karlsruhe in beeindruckenden 30:57 Minuten.

Keine konnte in Karlsruhe bei der 10-km-DM Irina Mikitenko folgen.

Keine Konkurrentin konnte in Karlsruhe Irina Mikitenko folgen.

Hochklassig hat sich Irina Mikitenko nach ihren Rückenproblemen, die einen Start beim olympischen Marathon verhindert hatten, zurückgemeldet: Bei den Deutschen Meisterschaften über 10 km in Karlsruhe lief die 36-jährige Athletin des TV Wattenscheid zu einem eindrucksvollen Sieg in 30:57 Minuten. Mit dieser Zeit sortiert sie sich in der Liste der besten Läuferinnen aller Zeiten auf Rang acht ein! Das Ergebnis bedeutete neben einem deutschen Rekord auch eine Jahresweltbestzeit über die Straßendistanz.

„Ich wollte gewinnen und testen, wo ich nach der Wettkampfpause stehe“, sagte Irina Mikitenko, die bei kühler und nasser Witterung auf der Rundstrecke von Beginn an die Initiative ergriffen hatte. In der ersten der vier Runden lief Irina Mikitenko noch zusammen mit Sabrina Mockenhaupt (Köln Marathon), danach konnte ihre Rivalin nicht mehr mithalten. Mockenhaupt, die sich auf den Frankfurt-Marathon am 26. Oktober vorbereitet, wurde schließlich Zweite in flotten 31:50 Minuten, Susanne Hahn (schlau.com Saarbrücken) belegte Rang drei mit 32:53. Bei den Männern siegte Falk Cierpinski (SG Spergau) mit 29:14 Minuten vor Steffen Uliczka (TSV Kronshagen/29:17) und Alexander Lubina (TV Wattenscheid/29:19).

„Als ich bei 5 km die Zwischenzeit von 15:27 Minuten sah, dachte ich, oh, das ist ja ganz schön schnell. Ich habe dann versucht das Tempo zu halten und hatte keine Probleme“, sagte Irina Mikitenko, die in Karlsruhe ihren eigenen, fünf Jahre alten deutschen Rekord (31:28) brach. Die Jahresweltbestzeit von Hilda Kibet (Holland) verbesserte sie um vier Sekunden. „Ich werde einen Herbst-Marathon laufen. Da ich mich heute sehr gut gefühlt habe, werde ich schnell entscheiden, wo ich laufen werde“, sagte Irina Mikitenko, die in Karlsruhe ihre lupenreine Serie fortsetzte: Sie hat alle ihre sechs Rennen dieses Jahres gewonnen. Höhepunkt war dabei der Triumph beim London-Marathon im April.

Eine ausführliche Fotogalerie der Karlsruher Rennen finden Sie hier.

Auch die Senioren kämpften in Karlsruhe um Meistertitel.

Ergebnisse nach Altersklassen:

Junioren:
1. Roba, Musa, TV Gelnhausen, 30:04
2. Stiller, Jakob, SC DHfK Leipzig, 30:20
3. Baumeister, Thorsten, Post-Sport Telekom Trier, 30:23
4. Schweigelshohn, Fynn, LG Olympia Dortmund, 30:31
5. Weyer, Sven, SC DHfK Leipzig, 30:45
6. Pfleger, Philipp, LG TELIS FINANZ Regensburg, 30:51

Männer:
1. Cierpinski, Falk 1978, SG Spergau, 29:14
2. Uliczka, Steffen, SG TSV Kronshagen/Kieler TB, 29:17
3. Lubina, Alexander, TV Wattenscheid, 29:19
4. Martel, Zelalem 1986. LG Neckar-Enz, 29:22
5. Schäfer, Raphael, LC asics Rehlingen, 29:23
6. Koch, Stefan, TV Wattenscheid, 29:33

M40:
1. Scherer, Dr. Eduard, LAV ASICS Tübingen, 30:48
2. Körner, Dr. Matthias, SC DHfK Leipzig, 31:29
3. Bischof, Jürgen, VT Zweibrücken, 31:37

M45:
1. Zerres, Markus, TV Waldstraße Wiesbaden, 33:12
2. Bayer, Stephan, TH SC Mengersgereuth-Hämmern, 33:30
3. Honsdorf, Uwe, TuS Rot-Weiss Koblenz, 33:32

M50:
1. Hopfner, Johann, LLC Marathon Regensburg , 31:55
2. Theofel, Jürgen, FV Wallau, 33:33
3. Dengler, Wilhelm, LAV ASICS Tübingen, 34:19

M55:
1. Hopfner, Johann, LLC Marathon Regensburg, 31:55
2. Theofel, Jürgen, FV Wallau, 33:33
3. Dengler, Wilhelm, LAV ASICS Tübingen, 34:19

M60:
1. Schmidt, Winfried, TuS Köln rrh., 34:38
2. Engels, Herbert, TuS Köln rrh., 37:06
3. Mammensohn, Erwin, TG Viktoria Augsburg, 37:29

M65:
1. Lessing, Peter, LG Ortenau Nord, 38:13
2. Dobré, Elias, TSV Cappel, 40:07
3. Backes, Horst, SV Schlau.Com Saar 05 SBR., 40:21

M70:
1. Wittig, Klemens, LC Rapid Dortmund, 41:03
2. Heise, Ulrich, DJK Elmar Kohlscheid, 42:20
3. Seeger, Horst, Alemannia Unterkirnach, 42:53

M75:
1. Beecker, Werner, LC Wuppertal, 44:19
2. Schepp, Edmund, TuS Rambach, 46:18
3. Nowakowski, Adolf, LSG Aalen 52:25


Juniorinnen:
1. Heuck, Ingalena, LG Stadtwerke München, 34:57
2. Bienstein, Heike, LG Olympia Dortmund , 34:58
3 . Aehling, Carolin, LG Coesfeld, 35:01
6.4. Becker, Katharina, LG Badenova Nordschwarzwald, 35:03
5. Schwennen, Cornelia, SV Concordia Emsbüren, 35:39
7.Schrulle, Mareike, LAC Veltins Hochsauerland, 35:44

Frauen:
1. Mockenhaupt, Sabrina, Kölner Verein für Marathon e.V., 31:50
2. Hahn, Susanne, SV Schlau.Com Saar 05, 32:53
3. Viellehner, Julia, LG Passau, 34:19
4. Bultmann, Birte, TV Wattenscheid, 34:23
5. Maissenbacher, Simone, LSG Karlsruhe , 34:52
6 . Tiedemann, Anke, SG TSV Kronshagen/Kieler TB, 35:14

W35:
1. Mikitenko, Irina, TV Wattenscheid, 30:57
2 . Pichlmaier, Bernadette, LAG Mittlere Isar, 34:46
3.Siewert, Carmen, MV Greifswalder SV 04, 35:32


W40:
1. Matheis, Josefa, TSG Eisenberg, 37:16
2. Ruppert, Tanja, SG 1898 Chattengau e.V., 37:24
3.Potthof, Katja, TV Rheinau 1893, 38:38

W45:
1. Kaufmann, Katharina, LG TELIS FINANZ Regensburg, 36:45
2. Philippi, Ute, LAV ASICS Tübingen, 37:42
3. Müller, Britta, LG Badenova Nordschwarzwald, 37:53

W50:
1. Walter, Elke, TG Nürtingen, 38:53
2. Wöhleke, Monika, PSV Grün-Weiß Kassel, 40:48
3. Ilzhöfer, Angelika, LG Rems Welland, 40:57

W55:
1. Scharbatke, Veronika, LC Wuppertal, 43:07
2. Vogl, Gudrun, Spvgg Renningen, 43:14
3.Hofmann, Irene, LSG Karlsruhe, 43:24

W60:
1. Spronk, Marianne, SV Viktoria Goch, 43:16
2. Ritschel, Anja, TV Waldstraße Wiesbaden, 45:02
3. Knörr, Elke, TSV Grävenwiesbach, 46:13

W65:
1. Wolf, Barbara, TG Viktoria Augsburg, 48:27
2. Rattay, Reintraut, LG Peiner Land, 50:08
3. Plischke, Heidrun, SVG Ruhstorf/Rott, 50:12

W70:
1. Hodapp, Elfriede, LG Ortenau Nord, 49:49
2. Elbing, Leni, LGV Marathon Gießen, 55:39