Oldenburg-Marathon

Ab 2017 kein Marathon mehr in Oldenburg

Stark sinkende Teilnehmerzahlen auf der langen Distanz zwingen die Veranstalter zur Abschaffung des Marathons in Oldenburg. Dafür boomen die Unterdistanzen.

Oldenburg-Marathon: Start auf dem Theaterwall

Beim Oldenburg-Marathon wird auf dem Theater-Wall gestartet.

Bild: Veranstalter-Foto

Am 23. Oktober 2016 findet zum allerletzten Mal der Marathon in Oldenburg statt. Ab dem nächsten Jahr wird es keine Marathondistanz mehr geben. Das angestrebte Ziel von 500 Marathonläufern in der Huntestadt wird auch dieses Jahr eine Utopie bleiben. Daher haben die Veranstalter des Oldenburger Marathonvereins (OMV) beschlossen, nächstes Jahr die Distanz über 42,195 Kilometern nicht mehr auszuschreiben. Die beliebteren Strecken über 5-, 10 Kilometer und Halbmarathon bleiben aber bestehen.

Gescheiterte Etablierung der Königsdistanz beim Oldenburg-Marathon

Anlässlich der 900-Jahr-Feier der Stadt wurde im Jahr 2008 der erste Marathon in Oldenburg ausgetragen. Daraus folgte die Gründung des Oldenburger Marathonvereins, die den Wunsch einer dauerhaften Etablierung der Marathon-Distanz verfolgten. Bei deren Erstaustragung 2010 waren 248 Marathonies am Start. Leider sank in den Folgejahren die Teilnehmerzahl kontinuierlich und stagniert gegenwärtig bei zirka 190 Marathonis.

Oldenburg-Marathon 2012 - Die Bilder
3.300 Teilnehmer in Oldenburg: 103 Fotos

Die Läufer aller Distanzen werden gleichzeitig losgeschickt.

Bild: M. Wilczinski

Oldenburg unattraktiv für Marathonis

Für die fehlende Beliebtheit der Marathondistanz beim Oldenburg-Marathon gibt es verschiedene Gründe: Fast alle Läufer – auch über die Distanzen 10 Kilometer und Halbmarathon sowie die Marathonstaffel – starten gleichzeitig um 10 Uhr. Nur die 5 Kilometer Läufer starten erst am Nachmittag um 14 Uhr. Gerade auf der ersten Hälfte des Marathons ist es somit sehr voll. Auf der zweiten Hälfte spüren die Marathonis dann ein Kontrastprogramm mit einer fast leeren Strecke.

Subventionierung der Marathondistanz unwirtschaftlich

Durch die fehlenden Marathonis wird die Aufrechterhaltung der gesamten Strecke unwirtschaftlich. Momentan wird die Königsdistanz von den Geldern aus den unteren Distanzen mitfinanziert. Der Aufwand mit zusätzlichen Helfern und Absperrungen ist inzwischen nicht mehr zu rechtfertigen.

Des Weiteren findet der Bremen-Marathon nur wenige Woche vor dem Laufevent in Oldenburg statt. Die regionale Läuferschaft wird so vor die Entscheidung zwischen den beiden Marathons gestellt, da die meisten Läufer in einem so kurzen Abstand keine zwei Marathons bestreiten wollen.

Laufevent zählt dennoch zu den zehn größten Läufen in Niedersachsen

Stetig größer werdende Läuferfelder verzeichnen dagegen die Unterdistanzen beim Oldenburg-Marathon. Mit den Läufen über 5 und 10 Kilometer sowie dem Halbmarathon stehen für die Läuferschaft jedweden Leistungsvermögens Strecken zur Verfügung. Mit 2.100 Anmeldungen über alle Distanzen zählt das Oldenburger Laufevent schon jetzt zu den zehn größten Lauf-Veranstaltungen in Niedersachsen. Somit hat sich auch ohne den Marathon ein attraktives Laufevent in Oldenburg etabliert und bleibt uns auch im nächsten Jahr erhalten.

Hinter Gittern

1. JVA-Marathon in Oldenburg

31 Gefangene und 22 laufbegeisterte Gäste machten den 1. JVA-Marathon... mehr

Oldenburg-Marathon 2013

Neuer Streckenrekord in Oldenburg

Oldenburg-Marathon 2013
Bei widrigen Wetterverhältnissen starteten so viele Teilnehmer wie... mehr

Straßenlauf Oldenburg 2015

242 nutzten seltene 25-km-Chance beim Lauf-Klassiker

Straßenlauf Oldenburg 2015
242 Läufer nutzten die Oldenburg die seltene Gelegenheit, einen... mehr

Bremen-Marathon 2016

Tolle Stimmung an der Weser

Bremen-Marathon 2016
Tausende Zuschauer sorgten beim Bremen-Marathon für ausgelassene... mehr