Nikolauslauf Tübingen 2015

800 rannten zur Probe

Am 6. Dezember findet der 40. Nikolauslauf in Tübingen statt. Am 15. November trafen sich bereits 800 Läufer zum gemeinsamen Probelauf.

Probelauf Tübingen

800 trafen sich am 15. November zum gemeinsamen Probelauf in Tübingen.

Bild: Fabian Knisel

Bei windigem Herbstwetter versammelten sich knapp 800 Läufer am 15. November auf dem Sportgelände Holderfeld beim SSC Tübingen. Sie starteten zum gemeinsamen Probelauf ohne Startnummern für den 40. LBS-Nikolauslauf Tübingen, der dann mit Startnummern am 6.12.2015 stattfinden wird.

Vor dem Start erinnerte Post-SV Ehrenvorsitzender Wolfgang Amann an den Terroranschlag in Paris erinnerte und rief zur Solidarität mit den Opfern und deren Angehörigen aufrief. Danach zählte er die Sekunden herunter, bevor es nach einer Einführungsrunde im Stadion auf die gut präparierte Strecke im Naturpark Schönbuch ging.

Mit dabei 30 Zugläufer vom Post-SV Tübingen und von der LAV Stadtwerke Tübingen. Insgesamt rund 60 Post-SV Helfer, die vor allem bei der Zielverpflegung gebraucht wurden, teilten den Läufern heiße Brühe, Ultra-Refresher und Brezeln aus.

Die Stimmung in den Läufergruppen auf der Strecke war bestens. In der Spitzengruppe probten mit Boris Rein, Tim Lange, Jens Ziganke, Vorjahressiegerin Anais Sabrié und Markus Weiß-Latzko die bekanntesten Läufer der Region. Auch Nikolauslauf-Siegerin 2008 Friederike Kallenberg aus Pliezhausen fands "super". "Und nächstes Jahr mache ich auch Zugläuferin", kommentierte sie im Ziel nach 1:35 Stunden.