CentrO-Lauf Oberhausen 2014

500 Läufer bei der Premiere

Premiere in Oberhausen: Die 5- und 10-km-Strecke des CentrO-Laufs führte einmal ums Einkaufszentrum. 500 Läufer nahmen an der ersten Auflage teil.

CentrO-Lauf Oberhausen 2014 - Die Bilder
CentrO-Lauf

Die Teilnehmer des CentrO-Laufs trugen überwiegend die grünen Teilnehmer-Shirts.

Bild: Thomas Koch

Für die Rennen der Premieren-Veranstaltung des CentrO-Laufs in Oberhausen am Sonntag, den 21. September, machte sogar der Regen eine kleine Pause. Die Schauer vor und nach dem Lauf unterbrachen pünktlich, so dass die Läufer trocken blieben. Sogar die Sonne zeigte sich kurz.

Für runnersworld.de war Thomas Koch bei der ersten Ausgabe des CentrO-Laufs. Mit seiner Kamera hat er die besten Momente des Wettkampfs festgehalten. Seine Bilder finden Sie in der Galerie oberhalb dieses Artikels.

Anspruchsvolle Strecke beim CentrO-Lauf

Im Rahmen des CentrO-Laufes wurden ein 5- und ein 10-Kilometer-Lauf angeboten. 453 Starter standen bei der Premiere am Start. Der Startschuss zu beiden Läufen fiel auf dem Platz der guten Hoffnung, direkt vor dem CentrO Oberhausen. Von dort aus liefen die Teilnehmer vorbei am riesigen Einkaufszentrum zum Sea-Life-Oberhausen. Dort passierten sie den Rhein-Herne-Kanal und das Gasometer. Nach der nächsten Kanalüberquerung führte die Strecke zurück zum Startbereich. Zusammenfassend kann man die Strecke als anspruchsvoll und profiliert beschreiben. Vor allem die Treppen am CentrO und an den Brücken über den Kanal sorgten für schwere Passagen. Die 10-Kilometer-Läufer absolvierte die Runde doppelt.

Ergebnisse des CentrO-Laufes in Oberhausen

Über 10 Kilometer war Torsten Graw der schnellste Mann. Nach 33:55 Minuten erreichte er das Ziel. Zweiter wurde Patric Meinike, der das Ziel nach 34:22 Minuten erreichte. Dritter wurde Thomas Philippen in 39:32 Minuten. Die schnellste Frau Alexandra Tiegel verpasste es knapp, die 40-Minuten-Marke zu unterbieten. Ihre Uhr blieb bei 40:06 Minuten stehen. Dennoch reichte die Zeit locker um sich den Sieg in der Damen-Wertung zu erringen. Die Zweitplatzierte Gabriele Jansen erreichte das Ziel erst knapp vier Minuten später. Sie benötigte 43:58 Minuten. Dritte wurde Daniela Kienast in 45:52 Minuten.

Robin Wortelkamp war mit einer Endzeit von 17:09 Minuten Schnellster auf der 5-Kilometer-Strecke. Damit setzte er sich knapp gegen Michele Maurice Ihe durch, der das Ziel 20 Sekunden später erreichte. Dritter wurde Ayman Brik in 18:49 Minuten. Bei den Frauen gewann Sabine Ludwig in 21:45 Minuten vor Ulrike Kieschke in 22:10 Minuten und Kerstin Kutsche in 23:16 Minuten.

Vor allem im Start- und Zielbereich herrschte eine gute Stimmung unter den Zuschauern. Bedingt durch das CentrO stand den Läufer alle nötige Infrastruktur zur Verfügung.