Spartan Race München 2015

5.500 Spartaner kämpften beim Hindernislauf-Spektakel

5.500 Läufer nahmen am Spartan Race München, dem Hindernis-Spektakel rund um das Olympiastadion, teil - Rekord. Mit spektakulären Fotos in unserer Bildergalerie.

Spartan Race München 2015 - Die Fotos
Spartan Race München 2015

Vor Schlamm durften die Starter des Spartan Race München 2015 keine Scheu haben.

Bild: Veranstalter

Mit einem neuen Rekord endete am 18. April 2015 die zweite Auflage des Spartan Race in München. Mit 5.500 Startern überbot das Spartan Race München die bisherige Rekordmarke von Madrid aus dem Mai 2014. Auf mehr als sechs Kilometern mussten die Teilnehmer die bewährten Spartan Race-Hindernisse überqueren, 15 waren es an der Zahl. Im Elite-Rennen setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch. Den Sieg konnten sich die Polin Joanna Zukowska-Kasprzyk in der Damenwertung sowie Charles Franzke aus Saalfeld bei den Männern sichern.

Olympiasieger Nils Schumann startete beim Spartan Race 2015 in München

Mit dem lautstarken spartanischen Schlachtruf „Aroo!“ verwandelten die Läufer unter dem Motto „Spartan meets Olympia“ bei kühlen und trockenen Bedingungen den Olympiapark München in ein riesiges Hindernislauf-Spektakel. Prominentester Starter im Olympiapark München war Nils Schumann, der im Jahr 2000 auf der 800-Meter-Distanz der Olympischen Spiele die Goldmedaille holte. Der ehemalige Weltklasse-Läufer startete vor den zahlreichen Zuschauern und Schaulustigen gemeinsam mit Teilnehmern aus insgesamt 35 Nationen, darunter auch Starter aus der Heimat des Spartan Race, den USA.

Beim Spartan Race wurde auch über Feuer gelaufen.

Bild: Veranstalter

Spartan Race 2015: Charles Franzke holt den Sieg in München

Im Elite-Rennen setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch. Bei den Frauen lief Spartan Race Köln-Siegerin Joanna Zukowska-Kasprzyk aus Polen nach mehr als sechs Kilometern und 15 Hindernissen zu ihrem verdienten Sieg. Auf Rang zwei platzierte sich die Italienerin Samantha Bottega vor Petra Kurfirtová aus Tschechien. Bei den Männern machten die deutschen Starter den Sieg unter sich aus. Nach einem spannenden Finale hatte Tough Guy-Sieger Charles Franzke aus Saalfeld am Ende die besten Reserven und siegte vor dem Rosenheimer Jakob Willer und dem Berliner Fabian Hirt.

Über sechs Kilometer und 15 Hindernisse beim Spartan Race München 2015

Beim insgesamt dritten Spartan Race in Deutschland galt es, auf über sechs Kilometern Laufstrecke über 15 Hindernisse zu überwinden. Das Event im Münchner Oympiapark forderte so nicht nur Ausdauer und Kraft, sondern auch Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance und Koordination. Bei der Auswahl des Parcours rund um den Olympiaberg nutzten die Streckenplaner möglichst viele vorhandene natürliche Gegebenheiten. Zusätzlich wurden Hindernisse errichtet, die den Starterinnen und Startern alles abverlangten. Überwinden mussten alle Starter die bewährten Hindernisse wie etwa „Spear Throw“, „Rope Climb“ oder „Barb Wire Crawl“. Das nächste Spartan Race in Deutschland findet am 27. Juni 2015 in Wiehl bei Köln statt.

Hindernisläufe 2017:

Bei eisiger Kälte über Kletterwän...

Spartan Race München 2014

Über 4.000 Spartaner bei Deutschland-Premiere

Spartan Race München 2014
Am 12. April eroberte das Spartan Race den Olympiapark in München.... mehr

Erfahrungsbericht Cindy Haase

Fiese Hindernisse beim Spartan Race Köln

Spartan Race Köln 2014
Cindy Haase berichtet vom Spartan Race in Köln 2014. Sie absolvierte... mehr