5.000 und 10.000 m Frauen

5.000 m ohne Tirunesh Dibaba

Olympiasiegerin Dibaba fehlt verletzungsbedingt auch über 5.000 m. Trotzdem stehen 4 Äthiopierinnen im Finale.

Ohne die Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba (Äthiopien) wird das 5.000-m-Finale der Frauen am Sonnabend stattfinden. Wie schon über 10.000 m verzichtete sie auch über 5.000 m verletzungsbedingt auf ihren Start in Berlin. Trotzdem werden die Äthiopierinnen mit vier Läuferinnen im Finale stehen. Die aufgrund ihres Sieges bei der WM 2007 in Osaka automatisch qualifizierte Meseret Defar gewann den zweiten Vorlauf in 15:16,46 Minuten vor der Kenianerin Vivian Cheruiyot (15:16,59), die auch in Osaka im Finale Zweite hinter Defar war. Den ersten Vorlauf hatte Sentayehu Ejigu (Äthiopien) in 15:17,64 vor der Kenianerin Sylvia Kibet (15:17,77) für sich entschieden.

Meselech Melkamu, die im 10.000-m-Finale knapp geschlagen von der Kenianerin Linet Masai Zweite war, qualifizierte sich ebenfalls für das Finale. Das äthiopische Quartett komplettiert die Schwester von Tirunesh Dibaba: Genzebe. Als dritte Kenianerin wird Ines Chenonge im Finale starten, so dass es einen weiteren großen Kampf zwischen den beiden besten Lauf-Nationen der Welt geben wird.


Hier finden Sie ein Dossier mit allen Informationen rund um die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Konchellahs Sohn Yusuf Saad Kamel triumphiert über 1.500 Meter