Bramfelder Halbmarathon 2015

352 Finisher trotzen nasskaltem Wetter

Überwiegend auf Naturwegen liefen gut 350 Läufer um den Bramfelder See in Hamburg. Die Schnellsten waren Bernd Diekmann 1:21:30 Stunden und Janne Becher in 1:31:40.

Start zum Bramfelder-Halbmarathon 2015

Bernd Diekmann (Lauffreunde HADI Wesel / 87) gewinnt den Bramfelder Halbmarathon 2015 vor Hendrik von Wezyk (Nils Goerke Training / 195) und dem dahinterlaufenden Patrick Brucker (Roadrunners Südbaden).

Bild: Heiko Dobrick

Am Sonntag, den 18. Oktober, fand im Hamburger Stadtteil Bramfeld der nunmehr 24. Bramfelder Halbmarathon statt. Zwar schien für die insgesamt 352 Finisher keine Sonne, doch blieb es zumindest von oben trocken. Während es beim Hauptlauf, dem Halbmarathon, und dem 5-km-Lauf recht deutlich zuging, fielen über zehn Kilometer knappe Entscheidungen.

Bernd Diekmann gewinnt den Bramfelder-Halbmarathon 2015

Pünktlich um zehn Uhr fiel der Startschuss für den Halbmarathon. Schon nach wenigen hundert Metern formierte sich eine drei-köpfige Führungsgruppe, die den Sieg unter sich ausmachen sollte. Rund zwei Kilometer später setzte sich der 18-jährige Patrick Brucker (Roadrunners Südbaden) leicht von seinem engsten Verfolger Bernd Diekmann (Lauffreunde HADI Wesel ) ab. Auf der zweiten von vier Runden bildeten die beiden wieder ein Führungs-Duo, bis sich Diekmann nach rund elf Kilometern lösen konnte und schließlich nach 1:21:30 Stunden zum Sieg lief. Auf Platz zwei folgte Hendrik von Wezyk (Nils Goerke Training) in 1:23:10 Stunden. Der Südbadener Brucker belegte am Ende als schnellster Jugendlicher Gesamt-Rang drei in 1:24:27 Stunden.

Bei den Frauen konnte Janne Becher (Hochschulsport Hamburg) in 1:31:40 Stunden ungefährdet gewinnen. Dahinter lief Ute Krause (Sportclub Itzehoe) in 1:34:45 Stunden auf Platz zwei. Rang drei belegte Lotta Schlickewei (Hamburger Laufladen) in 1:36:36 Stunden.

Die drei schnellsten Frauen und Männer (Sieger jeweils in der Mitte) über die 21,1 Kilometer beim Bramfelder-Halbmarathon 2015.

Bild: Heiko Dobrick

Knappe Rennen auf der 10-km-Strecke

Den 10-km-Lauf konnte der Italiener Luigi Babusci in 35:50 Minuten knapp vor sich entscheiden. Nur fünf Sekunden später folgte Benjamin Ehlers (Tunerschaft Hamburg Eilbeck), der nach 35:55 Minuten die Ziellinie überschritt. Auch der Drittplatzierte war mit 36:07 Minuten nur unweit von der Sieger-Zeit entfernt.

Noch enger wurde es am Ende bei den Frauen. Nur eine Sekunde trennten die Erst- von der Zweitplatzierten. Nach 45:44 Minuten konnte sich Verena Isenberg (Triabolos Hamburg e.V.) über den Sieg freuen. Ihre Vereinskollegin Isabelle von Wezyk wurde als Zweite mit 45:45 Minuten gestoppt. Drei Minuten später lief Claudine Woznitzka (48:43 Minuten) ins Ziel.

Das 5-km-Rennen wurde als letztes gestartet. Um 10:10 Uhr wurden die Läufer auf die Runde im Uhrzeigersinn um den Bramfelder See geschickt. Gewinnen konnten Stefan Schleitzer und Martina Dannheimer. Nach 17:55 Minuten repsektive 20:41 Minuten blieb die Uhr für die beiden Schnellsten stehen.

Alsterlauf Hamburg 2015

Viel Sonne und eine steife Brise

Hamburg Alsterlauf
Über 4.500 Läufer starteten beim 26. Alsterlauf in Hamburg und durften... mehr

The Music Run 2015

After-Race-Party statt Cool-down

The Music Run Hamburg
The Music Run feierte in Hamburg seine Premiere. 2.500... mehr

Airport-Race Hamburg 2015

Geschwister-Sieg beim Airport-Race

Airport Race Hamburg Sieger 2015
Die Geschwister Josefine und Lennart Grube gewannen nicht nur beide,... mehr

Volkslauf durch das schöne Alstertal Hamburg

In der Herbstsonne durchs Alstertal

Volkslauf durch das schöne Alstertal Hamburg
Zum 25. Jubiläum von Hamburgs größtem von Ehrenamtlichen... mehr

Köhlbrandbrückenlauf Hamburg 2015

Kaiserwetter bei Deutschlands größtem Brückenlauf

Köhlbrandbrückenlauf Hamburg 2015
Andrea Diethers konnte beim fünften Köhlbrandbrückenlauf mit einer... mehr