Zevenheuvelenloop Nijmegen

33.000 liefen über sieben Hügel

Bei der 32. Auflage des Zevenheuvelenloops in Nijmegen siegte Joshua Cheptegei, ein 19-jähriger Läufer aus Uganda.

Zevenheuvelenloop Nijmegen 2015 - Fotos
Zevenheuvelenloop Nijmegen

Trotz schlechten Wetters in Nijmegen (Niederlande) ließen sich die Läufer beim Zevenheuvelenloop die Laune nicht verderben.

Bild: Thomas Koch

Die 32. Auflage des Zevenheuvelenloops in Nijmengen (Niederlande), in Deutschland auch bekannt unter dem Namen Siebenhügellauf, begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des Bombenanschlags in Paris am Tag zuvor.

Erst danach wurde das Rennen auf breiten Straßen über sieben Hügel für die 33.000 gemeldeten Wettkämpfer gestartet. Nach 15 Kilometern siegte ein erst 19 Jahre alter Läufer aus Uganda: Joshua Cheptegei erreichte das Ziel der anspruchsvollen Strecke nach 42:39 Minuten.

Bei den Frauen gewann die 21 Jahre alte Äthopierin Yenesh Tilahun in 50:05 Minuten das Rennen. Dabei konnte sie sich erst auf den letzten Metern im Endspurt gegen die Niederländerin Jip Vastenburg durchsetzen.

RUNNER'S WORLD-Mitarbeiter Thomas Koch lobte die Veranstaltung: "Trotz ungemütlichem Wetter, weiter Anreise und einer etwas beschwerlichen Verständigung hat es tierisch viel Spaß gemacht. Eine gute Organisation, viele tausend entspannte Aktive und anfeuernde Zuschauer waren vor Ort. Selbst an weit entlegenen Streckenabschnitten gab es Applaus vom Streckenrand. Was die Strecke selbst angeht: Sie war breit, asphaltiert und sehr profiliert."