4. Trail-Relay in Schwanewede

30 Hindernisse und schweres Geläuf forderten die 500 Läufer

Bei der 4. Auflage des Trail-Relay am Hügelgrab in Schwanewede erreichte der Sieger des Bremen-Marathons Oliver Sebrantke bei seinem Trail-Debüt als Erster das Ziel.

Oliver Sebrantke siegt beim Trail Relay Schwanewede

Oliver Sebrantke siegte beim 4. Trail Relay am Hügelgrab in Schwanewede.

Bild: Sport Ziel 2015

Bei der 4. Auflage des Trail-Relay Hindernislaufes am Hügelgrab wurden die Läufer ordentlich gefordert. Rund 500 Teilnehmer standen am Sonntag an der Startlinie, als der Schirmherr persönlich, Schwanewedes Bürgermeister Harald Stehnken, den Startschuss gab. Der Regen der letzten Tage hatte auf der Strecke für schweres Geläuf gesorgt, außerdem waren etwa 30 natürliche und künstliche Hindernisse aufgebaut worden, die die Läufer zu überwinden hatten.

Erster im Ziel war bei seinem Trail-Run-Debüt Bremen-Marathon-Sieger Oliver Sebrantke in 50:15 Minuten knapp vor Christoph Freudenfeld in 50:23 und Waldemar Ring in 52:57. Schnellste Frau über die gut 11 Kilometer lange Strecke war Sandra Bischoff in 58:53 vor Sabrina Timmes in 1:07:34 und Sabine Pfaffinger in 1:08:22. Das schnellste Team stellte die Logistikschule der Bundeswehr, die in einer Gesamtzeit von 3:51:06 Stunden das Ziel erreichten.

Kürzere Strecke war sehr beliebt

Erstmals gab es auch eine etwa 7,7 Kilometer lange "Light-Version" zum Herantasten, die ebenfalls gut angenommen wurde. Hier dominierten bei den Herren die Läufer des ASB, allen voran Abdi Kawrab Mawrid in 36:15 Minuten vor Emin Da Silve in 39:53 und Said Bakali in 40:07. Bei den Frauen hatte Anja Witt die Nase vorn. Sie siegte in 50:12 Minuten. Zweite wurde Silke Laartz-Baumgarten in 50:12, den dritten Platz sicherte sich Stephanie Stühmann in 52:40. Die Teamwertung gewannen „The Timmies feat. Ingo“ mit einer Gesamtzeit von 3:25:04 Stunden.

Im Ziel wurden Läufer und Fans kulinarisch von der Dorfgemeinschaft Brundorf und stilecht mit Erbsensuppe aus einer Feldküche versorgt.