2. Lex Spendenlauf

30.000 € beim Joggen gesammelt

In 54 deutschen Städten wurden Spendenläufe veranstaltet, um für rheumakranke Kinder zu sammeln.

Mehrere tausend Läufer haben am 18. Juni am 2. Lex Spendenlauf teilgenommen und insgesamt 30.000 Euro für Kinder gespendet, die an Rheuma erkrankt sind. Der Veranstalter Lex Laufexperten, ein Zusammenschluss von Lauffachgeschäften in ganz Deutschland, übergab die gesammelten Spenden an die Geschäftsführerin der Kinder-Rheumastiftung, Birgit Lievenbrück.

Tausende Läufer gingen mit Freude für einen guten Zweck an den Start.

Diese will das Geld unter anderem für Forschungsprojekte einsetzen, die sich mit der Bewegung, speziell dem Laufen rheumakranker Kinder beschäftigt. „Wir sind überwältigt angesichts des tollen Ergebnisses und des großen Engagements der Läufer und Veranstalter. Dank der Spenden werden wir neue Forschungsprojekte und die Arbeit von Kliniken und Rheumazentren mit therapeutischen Hilfsgeräten unterstützen können“, erläuterte Lievenbrück.

Auch die Veranstalter selbst sind begeistert von dem Erfolg der Veranstaltung. Christian Bossow, Geschäftsführer der Lex Laufexperten: „Die zweite Auflage unseres Laufes in Zusammenarbeit mit unserem Partner und Sponsor New Balance war ein Riesenerfolg. Trotz der Fußball-Europameisterschaft haben wir das Spendenergebnis des Vorjahres um fast 30 Prozent steigern können.“ Für 2009 sei bereits ein Fortsetzung der Spendenlaufaktion vereinbart worden, so Bossow.

Am Abend des 18. Juni waren mehrere Tausend Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen in 54 Städten für den guten Zweck Strecken unterschiedlicher Länge gelaufen. Im Vordergrund stand dabei die gemeinsame Freude an der Bewegung und nicht der Wettkampf. Prominenteste Teilnehmer waren Christian Neureuther in Aschau am Chiemsee, begleitet von der Schirmherrin des Spendenlaufs und der Kinder-Rheumastiftung, Rosi Mittermaier. Die meisten Spenden wurden dabei im Vorfeld und am Tag selber in Aschau (3.085 €), Gelnhausen (3.000 €) und Mönchengladbach (2.600 €) gesammelt.

Spendenübergabe
Die Schirmherrin der Veranstaltung konnte stolz einen Scheck von 30.000 € übergeben.

Die Kinder-Rheumastiftung setzt sich seit dem Jahr 2000 dafür ein, Heilungschancen und Lebensbedingungen von 50.000 rheumakranken Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu verbessern. Die Diagnose Rheuma bedeutet für betroffene Kinder und Jugendliche einen gravierenden Einschnitt in ihr Leben und den Beginn einer langwierigen Therapie. Häufig wird ihr Leiden von der Umwelt nicht ernst genommen, weil Rheuma vor allem als Krankheit von älteren Menschen bekannt ist.