Barmer Women's Run Berlin 2017

3.500 Motivationswunder laufen in Berlin

Rund 3.500 Frauen liefen mit ihren brombeerfarbenen T-Shirts beim Barmer Women's Run Berlin durch den Olympiapark und sogar das Olympiastadion.

Barmer Women's Run Berlin 2017 - Die Bilder vom 5-km-Lauf
Barmer Women's Run Berlin 2017 5-km-Lauf

Auch beim Finish noch genug Energie zum Lachen hatten die Läuferinnen beim Barmer Women's Run Berlin 2017.

Bild: Norbert Wilhelmi

Insgesamt 3.476 Läuferinnen und Walkerinnen sorgten beim Barmer Women’s Run in Berlin, der am Sonntag, 16. Juli 2017 stattfand, für großartige Stimmung. Mit ihren brombeerfarbenen Teilnehmershirts sorgten sie für einen auffälligen Farbklecks im Berliner Olympiapark.

Für RUNNER’S WORLD war der Fotograf Norbert Wilhelmi vor Ort. Seine Bilder finden Sie in den Galerien ober- und unterhalb des Artikels sowie mittig im Artikel.

„Motivationswunder“ ist in dieser Women’s-Run-Saison das Motto der Frauenlaufserie von RUNNER’S WORLD, der größten in Deutschland. Der Schriftzug ziert jedes Teilnehmer-Shirt. Dass der Women’s Run inzwischen Kult ist und die Motto-Shirts Sammlerstücke sind, bewiesen dutzende Frauen, die in den unterschiedlichen Motto-Shirts der vergangenen Jahre anreisten.

Alles was das Herz begehrt im Women’s Village

An einem sonnigen Morgen mit nur geringer Bewölkung und zur Öffnung des Women’s Village um 10 Uhr bereits angenehmen Temperaturen, füllte sich das Reiterstadion im Olympiapark zusehends – auch wenn das erste Rennen erst um 13 Uhr stattfand. Klar, denn beim Women’s Run geht es schließlich nicht nur um die beiden Läufe über 5 und 8 Kilometer, sondern vor allem um das Drumherum. So schlenderten tausende Teilnehmerinnen und auch wieder erstaunlich viele Männer über das Gelände und informierten sich an den Ständen der vielen Aussteller. Es gab Gewinnspiele, Leckereien von Arla Skyr und die Möglichkeit sich als Cover-Girl auf den Titelseiten von RUNNER’S WORLD oder Women’s Health fotografieren zu lassen. Sehr beliebt waren auch wieder die Termine im Women’s Day Spa, wo die Motivationswunder Schlange standen, um sich massieren oder die Haare flechten zu lassen.

Amrei Konrad ist Schnellste über die 5 Kilometer

Bevor es für den Großteil der Teilnehmerinnen dann auf die 5-km-Strecke durch den Olympiapark ging, versammelten sie sich zum gemeinsamen Warm-up. Das Team vom Meridian Spa heizte den Ladys zu mitreißender Musik ordentlich ein. Um 13 Uhr schickte dann Heike Drechsler, Botschafterin der Barmer, die 2.155 5-Kilometer-Läuferinnen unter der Anfeuerung hunderter Zuschauer und der 8-Kilometer-Starterinnen auf die Strecke – auch wenn die Startpistole versagte und es kurze Irritationen gab. Dazu glitzerten unzählige Seifenblasen und die Kostüme zahlreicher verkleideter Läuferinnen um die Wette.

Barmer Women's Run Berlin 2017 - Die Bilder vom 8-km-Lauf

Nach 21:48 Minuten war das schnellste Motivationswunder dann bereits zurück: Amrei Konrad (Gotorun) holte sich den Sieg im ersten Lauf. „Ich mache bereits seit meinem 13. Lebensjahr Leichtathletik, laufe vor allem über die Mittelstrecke, aber auf der blauen Bahn im Olympiastadion zu laufen, war bislang das beeindruckendste Lauferlebnis für mich“, so die 19-Jährige. 32 Sekunden später lief Krissy Barduhn vom Kleinmachnower Lauf Club durch den Zielbogen. Dritte wurde Katharina Pfau (DLRG Lübeck) in 22:37 Minuten.

Maja Seidel Flotteste über die 8 Kilometer

Zwei Stunden nach den 5-Kilometer-Läuferinnen wurde es für 1.321 Motivationswunder über 8 Kilometer ernst – da waren die meisten der 5-Kilometer-Frauen bereits frisch geduscht wieder im Women’s Village unterwegs. Natürlich gab es noch ein zweites Warm-up, bevor hier Jana Ina Zarrella den Startschuss gab. Mit den ersten Regentropfen des Tages kam Maja Seidel ins Ziel. Mit ihrer Zeit von 33:12 Minuten blieb die Läuferin vom Team Erdinger Alkoholfrei 28 Sekunden vor Juliette Gogoll (GoGo!!). Olga Suckau aus Hennigsdorf lief 34:45 Minuten und komplettierte damit das Podium.

Cindy aus Marzahn Hübscheste in der Kostüm-Wertung

Damit war der Tag aber noch lange nicht vorbei. Trotz des vereinzelt leichten Regens gab es im Women’s Village weiterhin strahlende Gesichter. Viele genossen die entspannte Atmosphäre und nutzten die Zeit bis zur abschließenden Siegerehrung zum (erneuten) Besuch der Stände, zum Chillen, Essen oder Feiern mit den Freundinnen.

Nicht fehlen beim Women’s Run darf neben den Ehrungen der schnellsten Teilnehmerinnen die Ehrung des schönsten brombeer Outfits. Dafür durften verkleidete Motivationswunder einzeln oder als Team auf die Bühne und sich 30 Sekunden lang bei Musik präsentieren. Ziel: Publikum und Jury mit einer beeindruckenden Performance überzeugen. Die verkleideten Shuffle Friends aus Berlin bekamen für ihre Hommage an Cindy aus Marzahn 31 von 30 möglichen Punkten – einem Juror waren 10 Punkte nicht hoch genug. Mit ihrem Jubel endete der Women’s Run im Reiterstadion. Der nächste Stopp der Tour ist nun am 29. Juli in Frankfurt am Main.

Barmer Women's Run Stuttgart 2017

2.300 Motivationswunder in Stuttgart

Barmer Women's Run Stuttgart 2017 8-km-Lauf
Unter dem Stuttgarter Fernsehturm startete in diesem Jahr mit 2.300... mehr

Barmer Women's Run Hamburg 2017

5.450 Motivationswunder im Hamburger Stadtpark

Barmer Women´s Run Hamburg 2017
Weit über 5.000 brombeerfarbene "Motivationswunder"-Shirts strahlten... mehr

Challenge Women Roth 2017

Sommerlicher Laufspaß in Pink

Challenge Women Roth 2017
Beim Frauenlauf Challenge Women Roth siegte 2017 eine Spanierin. Laia... mehr

Ulmer Frauenlauf 2017

Pro Kilometer gab es ein Bändchen

4. Ulmer Frauenlauf
Statt einer Zeitmessung gab es beim 4. Ulmer Frauenlauf eine Stunde... mehr

Reschenseelauf 2017

Teilnehmerrekord in Südtirol

Reschenseelauf 2017
Bei seiner 18. Ausgabe konnte der beliebte Südtiroler Reschenseelauf... mehr