Gutgelaunte Laufwunder im Stadtpark

3.500 Laufwunder beim Women's Run Hamburg 2012

Bei strahlendem Wetter färbten 3.500 Frauen in Laufwunder-Shirts den Stadtpark rosa.

Women's Run Hamburg Fotos

Perfektes Timing für den Start der Women’s-Run-Serie 2012: Der Sommer hatte gerade Einzug in Hamburg gehalten, da feierten am Samstag, 30. Juni 2012, über 3.500 Laufwunder bei strahlendem Sommerwetter eine rosa Laufparty. Ab 12 Uhr besuchten die Frauen das Women’s Village am Stadtparksee. Neben den Startunterlagen gab es das obligatorische rosa Teilnehmer-Shirt, in diesem Jahr mit dem Schriftzug Laufwunder. Fast jede Läuferin trug das T-Shirt beim Lauf. Auf diesen stimmten die Mädels sich bei Massagen und Gewinnspielen, beim Testen und Shoppen im Women’s Village ein.

Strahlende Finisherin beim Women's Run Hamburg 2012.

Bild: Norbert Wilhelmi

Nach dem gemeinsamem Warm-Up zu motivierender Musik starteten zunächst die 5-km-Läuferinnen auf die Strecke durch den Stadtpark. 1.686 Läuferinnen und 207 Walkerinnen hatten für diese Distanz gemeldet. Obwohl für die meisten der Mädels der Spaß im Vordergrund stand – viele liefen einfach ganz ohne Zeitmessung –, zeigten die schnellsten Frauen starke Leistungen. Die ersten fünf kamen noch unter 20 Minuten ins Ziel. Christin Liedtke von der LG Wedel/Pinneberg siegte schließlich in 18:24 Minuten knapp vor Léana Helbig (18:35). Pia Ley belegte in 19:40 Minuten den Bronze-Platz, ihr folgten Iris Koch (19:53) und Juliane Meyer (19:58). Léana Helbig, Pia Ley und Juliane Meyer waren dabei als Team "Triabolos Hamburg" in der be3-Team-Wertung angetreten und sicherten sich mit der Gesamtzeit von 58:02 Minuten einen klaren ersten Platz, über 18 Minuten vor den Run-Won-Deerns.

Fast ebenso viele Frauen trauten sich die 8-km-Distanz zu, hier standen 1.560 Läuferinnen und genau 100 Walkerinnen in den Starterlisten. Unter ihnen auch die Siegerin des Fünfers, Christin Liedke. Sie lief beim 8-km-Lauf ebenfalls aufs Treppchen, wurde hier Dritte in 30:46 Minuten. Siegerin Andrea Diethers vom SC Rönnau war noch zwei Minuten eher im Ziel, sie lief starke 28:40 Minuten. Platz zwei sicherte sich Ilka von Hubatius (EJOT Team Buschhütten) in 29:55 Minuten. Paula Böttcher wurde Vierte (31:27) vor Sonja Stähler (33:07).

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Women's Village beim Women‘s Run Hamburg 2012
Foto: Norbert Wilhelmi