Maddalene Sky Marathon

250 Bergläufer genossen Sonne und geniale Aussichten

Beim Maddalene Sky Marathon (44,5 km und 2.905 Höhenmeter) und dem Maddalene Mountain Race (25 km und 1.500 Höhenmeter) waren insgesamt 250 Teilnehmer im Trentino am Start.

Maddalene Sky Marathon 2015 - Die Fotos
Daniele Cappelletti

Sieger Daniele Cappelletti bei seinem 44,5 km langen Lauf über der Gebirgsgruppe der Ultner Berge.

Bild: Areaphoto

Eingebettet in Wälder, Wiesen und Berggipfel liegt in der Provinz Trentino in Südtirol das Nonstal, wo am 30. August 2015 die siebte Ausgabe des Maddalene Sky Marathon über 44,5 km und 2.905 Höhenmeter stattfand. Als weiteres Rennen feierte dieses Jahr der Maddalene Mountain Race über 25 km und 1.500 hm Premiere. Dabei gab es durchweg Favoritensiege.

Für begeisterte Bergläufer ist der Start beim Maddalene Sky Marathon fast ein Muss. Die 44,5 km lange Strecke führt hauptsächlich über Berg- und Wanderwege entlang der naturbelassenen Gebirgsgruppe der Ultner Berge, auch Maddalene genannt, an der Grenze zwischen den Deutschnonsberg und dem Ultental in der Region Trentino.

Der Lauf verbindet die Ortschaft Unsere liebe Frau im Walde (1.342 M.) in Südtirol mit dem Dorf Rumo (1.000 M.) in Trentino und erreicht auf am Gipfel des Monte Pin (2.420 M.) seine maximale Höhe. Die Strecke ist technisch anspruchsvoll und vor allem bei Ultra-Bergläufern sehr beliebt.

Gewonnen hat den Maddalene Sky Marathon der 33-jährige Trentiner Daniele Cappelletti in 4:42:53 Stunden. Damit lag er zwar deutlich über dem Streckenrekord von Fulvio Dapit (4:27:35 Stunden) aus dem Jahr 2012, was aber auch auf die heißen Temperaturen zurückgeführt werden kann. Cappelletti musste bis zum Schluss um den Sieg kämpfen, denn der zweitplatzierte Maurizio Fenaroli war lediglich 14 Sekunden langsamer. Platz drei belegte Gil Pintarelli, der das Ziel in Rumo nach 4:51:48 Stunden erreichte.

Bei den Damen setzte sich hingegen eine Läuferin aus dem Veneto durch. Silvia Rampazzo aus Noale überquerte nach 5:15:34 Stunden die Ziellinie. Damit war die Italienmeisterin 2014 im Ultrasky-Lauf fast zwölf Minuten schneller als Emanuela Brizio (5:27:03 Stunden), die den zweiten Rang erreichte. Den dritten Platz belegte – wie im Vorjahr – die Lananerin Edeltraud Thaler. Die 49-Jährige bewältigte die 44,5 km lange Strecke mit fast 3.000 Höhenmetern in 5:45:36 Stunden.

Die Lananerin Edeltraud Thaler bewältigte die 44,5 km lange Strecke mit fast 3.000 Höhenmetern in 5:45:36 Stunden.

Bild: Areaphoto

Wegher und Gelpi gewinnen erstes Maddalene Mountain Race

Als erster Sieger des neu eingeführten Maddalene Mountain Race über 25 km und 1.500 Höhenmeter trug sich der Trentiner Simone Wegher in die Chronik des Laufs ein. Er erreichte nach 2:26:03 Stunden das Ziel und lag klar vor Riccardo Baggia (2:33:13 Stunden), sowie dem schnellsten Südtiroler, Karl Josef Höller (2:34:16 Stunden).

Die Siegerin des Berglaufs heißt Paola Gelpi. Die Lokalmatadorin kam nach 2:54:25 Stunden an. Rossana Tomasi wurde in 3:10:07 Zweite, während Tiziana Rossi (3:22:23) als Dritte in den Siegerlisten erscheint. Die schnellste Südtirolerin auf der „kurzen“ Distanz war die Sarnerin Barbara Vasselai mit einer Zeit von 3:26:37 Stunden.

Südtirol Ultra Skyrace 2015

Eine Strecke fast zu schön zum Laufen

Südtirol Ultra Skyrace 2015 Läufer vor Wolkenwand
Bozen auf dem schnellsten Wege verlassen? Es gibt zwei Möglichkeiten:... mehr